SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT DISTINCT(reporeID), cattextid, url_header FROM oezerppx07_papoo_repore, oezerppx07_papoo_language_article, oezerppx07_papoo_lookup_article, oezerppx07_papoo_lookup_ug WHERE lang_id = '1' AND reporeID = lan_repore_id AND publish_yn = '1' AND allow_publish = '1' AND reporeID = article_id AND gruppeid_id = gruppenid AND userid = '11' AND cattextid = '25'
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT DISTINCT t1.*, t2.* FROM oezerppx07_papoo_me_nu AS t1, oezerppx07_papoo_menu_language AS t2, oezerppx07_papoo_lookup_me_all_ext AS t3, oezerppx07_papoo_user AS t4, oezerppx07_papoo_lookup_ug AS t5, oezerppx07_papoo_gruppe AS t6 WHERE t1.menuid = t2.menuid_id AND t1.menuid = t3.menuid_id AND t3.gruppeid_id = t6.gruppeid AND t4.userid = t5.userid AND t5.gruppenid = t6.gruppeid AND t4.userid='11' AND t2.lang_id='1' ORDER BY t1.order_id ASC
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT DISTINCT(inhalt_id), article FROM ( oezerppx07_papoo_collum3 AS t1, oezerppx07_papoo_language_collum3 AS t2 ) LEFT JOIN oezerppx07_papoo_lookup_men_collum3 AS t3 ON t3.collum_men_id = '25' AND t1.inhalt_id = t3.collum_col_id WHERE t1.inhalt_id = t2.collum_id AND t2.lang_id = '1' AND ( t3.collum_men_id IS NOT NULL OR t1.col_menuid = 'ok' ) ORDER BY t1.col_order_id ASC LIMIT 10
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT * FROM oezerppx07_papoo_bannerverwaltung_daten WHERE banner_menuid='all' AND banner_start<='2018-05-27' AND banner_stop>='2018-05-27' AND banner_lang='de' AND banner_modulid='1' ORDER BY rand() LIMIT 8
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT * FROM oezerppx07_papoo_bannerverwaltung_daten WHERE banner_menuid='all' AND banner_start<='2018-05-27' AND banner_stop>='2018-05-27' AND banner_lang='de' AND banner_modulid='2' ORDER BY rand() LIMIT 8
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT * FROM oezerppx07_papoo_bannerverwaltung_daten WHERE banner_menuid='all' AND banner_start<='2018-05-27' AND banner_stop>='2018-05-27' AND banner_lang='de' AND banner_modulid='3' ORDER BY rand() LIMIT 8
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT * FROM oezerppx07_papoo_bannerverwaltung_daten WHERE banner_menuid='all' AND banner_start<='2018-05-27' AND banner_stop>='2018-05-27' AND banner_lang='de' AND banner_modulid='4' ORDER BY rand() LIMIT 8
SQL/DB Error -- [Disk full (/tmp/#sql_4fe_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]

SELECT * FROM oezerppx07_papoo_bannerverwaltung_daten WHERE banner_menuid='all' AND banner_start<='2018-05-27' AND banner_stop>='2018-05-27' AND banner_lang='de' AND banner_modulid='5' ORDER BY rand() LIMIT 8
Qatar Open 2016 Doha - taekwondo-oezer.net

Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

Qatar Open 2016 Doha

 

 

 

Qatar Open 2016 Doha

 

 

 

Foto: Georg Streif

 

Qatar Open 2016 in Doha:
Gold für Tahir, Silber für Rabia, Bronze für Anna-Lena

 

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 09

Foto: Tahir Güleç

Im Anschluss an die Luxor Open in Ägypten flog ein Teil des Teams der Deutschen Taekwondo Union (DTU) weiter in den kleinen Wüstenstaat Katar, um in dessen Hauptstadt Doha an den Qatar Open teilzunehmen. Die sechs DTU-Sportler, zu denen auch unsere Vereinsmitglieder Anna-Lena Frömming, Rabia Güleç und Tahir Güleç gehörten, wurden vom Bundestrainer Damen Carlos Esteves, dem Bundestrainer Herren Aziz Acharki, dem Bundestrainer Bundeswehr Georg Streif und dem DTU-Physiotherapeuten Andreas Welz begleitet.

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 04

Foto: Georg Streif

 

Da anders als in Luxor nicht nur Senioren zugelassen waren, hatten die Qatar Open eine wesentlich höhere Teilnehmerzahl. Allerdings waren die ungefähr 480 gemeldeten Sportler (in Ägypten waren es nur ca. 135) hauptsächlich Kinder und Jugendliche aus den arabischen Nachbarstaaten. Damit mussten die DTU-Senioren auch in Katar mit einer Reduzierung (bei unter acht Teilnehmern in einer Gewichtsklasse) oder sogar Streichung (bei unter vier Teilnehmern) der erreichten Weltranglistenpunkte rechnen.

Qatar Open 2016 Doha - Bild 14

Foto: Georg Streif

Das G1-Turnier, das 2016 zum zweiten Mal ausgetragen wurde, fand an vier Tagen, vom 12. bis 15. Juni, statt. An den ersten beiden waren die Wettkämpfe der Kinder, der Kadetten und der Jugend angesetzt, an den letzen beiden die der Senioren.

Qatar Open 2016 Doha - Bild 10

Foto: Roxana Nothaft

Die katarischen Ausrichter mussten zwar die Anmeldung, wie von der WTF seit Beginn dieses Jahres für alle Turniere, denen ein G-Status zuerkannt wurde, vorgeschrieben, über die Internetseite von HangAStar durchführen, zogen es dann aber vor, die Poollisten anders als im Vorjahr, als sie mit MA-RegOnline eine bewährte Turnierorganisations-Software gewählt hatten, mit einer koreanischen Software zu erstellen und diese ebenso wie die Ergebnislisten nicht im Internet zu veröffentlichen. Trotz Nachfragen und Bemühung persönlicher Kontakte liegen bis heute, drei Monate nach dem Turnier, noch keine offiziellen Listen vor. Lediglich auf der mexikanischen Internetseite MasTaekwondo.com, der weltweit bekanntesten journalistischen Informationsquelle zum Thema WTF-Taekwondo, wurden die Medaillengewinner bei den Senioren publiziert.

Anhand von Fotos der Poollisten (ohne Ergebnisse) lässt sich wenigstens teilweise nachvollziehen, welche DTU-Sportler wie viele Kämpfe hatten.

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 05

Foto: Georg Streif

 

Bei Anna-Lena waren zwar acht Sportlerinnen gemeldet, auf die Poolliste ihrer Gewichtsklasse hatten es aber nur vier geschafft. Anna-Lena erhielt also, nachdem sie den ersten ihrer beiden Kämpfe gegen die für Rio qualifizierte mehrfache Afrikameisterin Hakima El Meslahy aus Marokko verloren hatte, für ihren dritten Platz zwar Bronze, aber lediglich reduzierte 2,16 Punkte.

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 01

Foto: Georg Streif

 

In Rabias Gewichtsklasse waren mindestens acht der zehn gemeldeten Athletinnen angereist. Sie gewann ihre ersten beiden Kämpfe, trat aber, aufgrund eines Infektes gesundheitlich angeschlagen, im Finale nicht mehr an. Neben der Silbermedaille durfte sie sich über reguläre 7,2 Punkte freuen.

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 06

Foto: Georg Streif

 

Tahir hatte es nur mit acht Gegnern zu tun, obwohl 15 Sportler gemeldet waren.
Er gewann seine drei Kämpfe, holte Gold und die regulären 10 Weltranglistenpunkte.

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 03

Foto: Georg Streif

 

Die weiteren Medaillen für das deutsche Nationalteam holten Levent Tuncat (Gold) sowie Roxana Nothaft und Alexander Bachmann, die beide Bronze gewannen.

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 08

Foto: Georg Streif

 

Wie schon in Luxor erreichten auch Shae-Rom Kim (OTC Bonn) und Carolin Stahl (Taekwondo Axel Müller) wieder die Medaillenränge. Shae-Rom bekam Silber, Carolin Bronze.

Qatar Open 2016 Doha - Bild 13

Foto: Georg Streif

Mit den beiden Goldmedaillen sicherten Levent und Tahir dem Team der DTU den zweiten Platz in der Mannschaftswertung der Herren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qatar Open 2016 Doha - Bild 11

Foto: Georg Streif

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillen-gewinner, vor allem an Tahir, Rabia und Anna-Lena!

 

 

 

Qatar Open 2016 in Doha, Katar,
von
Samstag, 12.03.2016 bis Dienstag, 15.03.2016:

 

 

 

Anna-Lena Frömming

D-57

3. Platz

Rabia Güleç

D-62

2. Platz

 

 

 

Tahir Güleç

H-80

1. Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(22.06.2016   Alfred Castaño)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang 2012 findet in Kasan, Russland, das Europäische Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in London statt. Da sich beim Welt-Qualifikationsturnier Anfang Juli in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku keine deutschen Taekwondo-Sportler qualifizieren konnten, ist dieses Turnier die letzte Gelegenheit, für die DTU Startplätze bei Olympia zu erkämpfen.

Sümeyye Manz hat bei den Damen die besten Aussichten nominiert zu werden. Sie ist mit Helena Fromm die einzige deutsche TKD-Sportlerin, die Medaillen auf zwei Weltmeisterschaften gewonnen hat (beide 2 x Bronze).

Da Helena Fromm nach einer verletzungsbedingten Knieoperation Anfang November eventuell noch nicht voll einsatzfähig sein wird, könnte Katharina Weiss wie beim Olympia-Test-Event am vergangenen Wochenende die zweite deutsche Starterin sein. Ihre Chancen beim Qualifikationsturnier stehen als ETU-Ranglisten-Zweite nicht schlecht, da sich die quasi unschlagbare amtierende Doppel-Weltmeisterin Gwladys Epangue aus Frankreich „natürlich“ bereits in Baku qualifiziert hat und deshalb in Kasan nicht mehr antreten wird.

Die Entscheidung über die DTU-Nominierungen für Kasan wird am kommenden Wochenende (17./18.Dezember) gefällt.

Dieser Artikel wurde bereits 50748 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler