Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

 

 

 

TaeKwonDo Özer e.V.

 

Findelwiesenstr. 11

 

90478 Nürnberg

 

Fon +49 (0) 911 47 40 398

 

Fax +49 (0) 911 48 08 710

 

E-Mail: TKDOezer@web.de

 

(AC) Stand: 23.09.2011

 

 

 

 

Trainingszeiten:

 

Kindertraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 


Erwachsenentraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 


Fitnesstraining für Wettkämpfer

 

Di

 

17:00 - 18:00 Uhr JugB

 

18:00 - 19:00 Uhr JugA+Sen

 

 


Wettkampftraining

 

Do

 

17:00 - 19:00 Uhr

 

 


Bundesstützpunkttraining

 

Mi

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 

Kindertraining (3-6 Jahre)

 

So

 

10:30 - 11:30 Uhr

 

 


Neuanmeldungen

 

Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 

Probetraining:

keine Anmeldung oder
TaeKwonDo-Anzug nötig,
einfach zu den ent-

sprechenden Trainings-

zeiten vorbeikommen und mitmachen

 

(AC) Stand: 20.12.2016

 

 

 

 

 

Terminkalender:

 

 

Cretì Cup - Internationaler Reutlinger / Tübinger Pokal

 

Reutlingen, Baden-Württemberg

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 4 von 5

Wuxi, China

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

Sportlerehrung der Stadt Nürnberg

 

Nürnberg

 

Fr

26.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 5 von 5

 

Wuxi, China

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Senioren-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

So

28.01.2018

 

 

 

U.S. Open

G2

 

Las Vegas, NV, U.S.A.

 

Di

30.01.2018 bis

 

Fr

02.02.2018

 

 

 

European President's Cup for Kids (International Children's Championships)

 

Sindelfingen, Baden-Württemberg

 

Sa

03.02.2018 bis

 

So

04.02.2018

 

 

 

European Clubs Championships

G1

 

Istanbul, Türkei

 

Di

06.02.2018 bis

 

Fr

09.02.2018

 

 

 

Turkish Open

G1

 

Istanbul, Türkei

 

So

11.02.2018 bis

 

Mi

14.02.2018

 

 

 

Fujairah Open

G1

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Fr

16.02.2018 bis

 

So

18.02.2018

 

 

 

Spanische Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

24.02.2018

 

 

Slovenia Open

G1

 

Maribor, Slowenien

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Egypt Open

G2

 

Alexandria, Ägypten

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Challenge Cup

 

Altmannstein, Oberbayern

 

Sa

03.03.2018

 

 

 

Sofia Open

G1

 

Sofia, Bulgarien

 

Sa

03.03.2018 bis

 

So

04.03.2018

 

 

 

Dutch Open

G1

 

Eindhoven, Niederlande

 

Sa

10.03.2018 bis

 

So

11.03.2018

 

 

 

Belgian Open

G1

 

Lommel, Belgien

 

Sa

17.03.2018 bis

 

So

18.03.2018

 

 

 

1. Bayernpokal

 

Neu-Ulm, Schwaben

 

Sa

24.03.2018

 

 

 

Spanish Open

G1

 

Alicante, Spanien

 

Sa

24.03.2018 bis

 

So

25.03.2018

 

 

 

President's Cup Africa

G2

 

Agadir, Marokko

 

Sa

31.03.2018 bis

 

So

01.04.2018

 

 

 

Welt-Qualifikationsturnier für die Olympischen Jugend-Spiele

 

Hammamet, Tunesien

 

Fr

06.04.2018 bis

 

Sa

07.04.2018

 

 

 

German Open

G1

 

Hamburg

 

Sa

07.04.2018 bis

 

So

08.04.2018

 

 

 

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft

 

Hammamet, Tunesien

 

Mo

09.04.2018 bis

 

Fr

13.04.2018

 

 

 

President's Cup Europe

G2

 

Athen, Griechenland

 

Mi

25.04.2018 bis

 

So

29.04.2018

 

 

 

Professional Taekwondo Open 1 2018

 

Zamora, Spanien

 

Sa

28.04.2018

 

 

 

Ukraine Open

G1

 

Charkiw, Ukraine

 

Sa

05.05.2018 bis

 

So

06.05.2018

 

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Kasan, Russland

 

Do

10.05.2018 bis

 

So

13.05.2018

 

 

 

Austrian Open

G1

 

Innsbruck, Österreich

 

Sa

26.05.2018 bis

 

So

27.05.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

01.06.2018 bis

 

So

03.06.2018

 

 

 

Luxembourg Open

G1

 

Luxemburg, Luxemburg

 

Sa

16.06.2018 bis

 

So

17.06.2018

 

 

 

Mittelmeer-Spiele

G1

 

Tarragona, Spanien

 

Fr

22.06.2018 bis

 

So

01.07.2018

 

 

 

Bavaria Open

 

Nürnberg

 

Sa

23.06.2018 bis

 

So

24.06.2018

 

 

 

2. Bayernpokal

 

Nürnberg

 

Sa

14.07.2018

 

 

 

Europäische Hochschul-Spiele

 

Coimbra, Portugal

 

So

15.07.2018 bis

 

Sa

28.07.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 2

G4

 

Moskau, Russland

 

Fr

27.07.2018 bis

 

So

29.07.2018

 

 

 

Russia Open

G1

 

Moskau, Russland

 

Sa

01.09.2018 bis

 

So

02.09.2018

 

 

 

Polish Open

G1

 

Warschau, Polen

 

Sa

15.09.2018 bis

 

So

16.09.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 3

G4

 

Taipeh, Taiwan

 

Do

20.09.2018 bis

 

Sa

22.09.2018

 

 

 

Olympische Jugend-Spiele

 

Buenos Aires, Argentinien

 

Mo

01.10.2018 bis

 

Fr

12.10.2018

 

 

 

Riga Open

G1

 

Riga, Lettland

 

Sa

06.10.2018 bis

 

So

07.10.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 4

G4

 

Manchester, Großbritannien

 

Fr

19.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

Greece Open

G1

 

Athen, Griechenland

 

Sa

20.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

3. Bayernpokal

 

Bobingen, Schwaben

 

Sa

20.10.2018

 

 

 

Serbia Open

G1

 

Belgrad, Serbien

 

Sa

27.10.2018 bis

 

So

28.10.2018

 

 

 

Croatia Open

G1

 

Zagreb, Kroatien

 

Sa

10.11.2018 bis

 

So

11.11.2018

 

 

 

Bayerische Meisterschaft

 

Rottenburg a.d.Laaber, Niederbayern

 

Sa

17.11.2018

 

 

 

Paris Open

G1

 

Paris, Frankreich

 

Sa

17.11.2018 bis

 

So

18.11.2018

 

 

 

Israel Open

G1

 

Ramla, Israel

 

Sa

24.11.2018 bis

 

So

25.11.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Mi

12.12.2018 bis

 

Do

13.12.2018

 

 

 

Open Internacional de Andalucía

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

15.12.2018

 

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Sa

15.12.2018 bis

 

So

16.12.2018

 

 

 

Weltmeisterschaft

G12

 

Manchester, Großbritannien

 

Mi

15.05.2019 bis

 

So

19.05.2019

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

??.06.2019 bis

 

So

??.06.2019

 

 

Europa-Spiele

G4

 

Minsk, Weißrussland

 

Fr

14.06.2019 bis

 

So

30.06.2019

 

 

Universiade

G2

 

Neapel, Italien

 

Mi

03.07.2019 bis

 

So

14.07.2019

 

 

Kadetten-(U15)-Weltmeisterschaft

 

Sydney, Australien

 

??

??.08.2019 bis

 

??

??.08.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Chiba, Japan

 

Fr

13.09.2019 bis

 

So

15.09.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Sofia, Bulgarien

 

Fr

18.10.2019 bis

 

So

20.10.2019

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Moskau, Russland

 

Fr

06.12.2019 bis

 

Sa

07.12.2019

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Moskau, Russland

 

Mo

09.12.2019 bis

 

Di

10.12.2019

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Tokio, Japan

 

Fr

24.07.2020 bis

 

So

09.08.2020

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Tunis, Tunesien

 

Fr

04.12.2020 bis

 

Sa

05.12.2020

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Tunis, Tunesien

 

Mo

07.12.2020 bis

 

Di

08.12.2020

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Belgrad, Serbien

 

Do

??.??.2020 bis

 

So

??.??.2020

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Paris, Frankreich

 

Fr

02.08.2024 bis

 

So

18.08.2024

 

 

 

(AC) Stand: 17.01.2018

 

 

 

 

WTE - World Taekwondo Europe

 

World Taekwondo

 

Kukkiwon

 

 

(AC) Stand: 14.07.2017

 

(AC) Stand: 25.06.2017

 

(AC) Stand: 09.09.2012

 

Taekwondo Data

 

 

(AC) Stand: 02.01.2014

 

TaekoPlan  (TPSS)

Ma-RegOnline

Hangastar

SimplyCompete

UPT

DTU Verwaltungsdatenbank

BLSV-Cockpit

 

 

(AC) Stand: 01.03.2017

 

BLSV

 

DOSB

 

dsj

 

adh

 

(AC) Stand: 03.08.2014

 

NADA

 

WADA

 

bvpg

 

BZgA

 

Deutsche Sporthilfe

 

 

(AC) Stand: 08.11.2014

 

 

bvpg

 

 

Team Nürnberg

 

Sport+Politik gegen Rechtsextremismus

 

DOSB Integration durch Sport

 

Deutschlandstiftung Integration

 

kinder stark machen

 

DOSB Frauen gewinnen!

 

DOSB Nicht mit mir!

 

Das Grüne Band

 

in form

 

DOSB Sport pro Gesundheit

 

Gesundheitliche Chancengleichheit

 

WADA Say NO! to Doping

 

Alkoholfrei Sport genießen

 

 

(AC) Stand: 03.08.2014

.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfte

 

 

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe

 

 

 

Bild: ARD

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe

 

 

Am Mittwoch, den 08.08.2012, war es soweit, Sümeyye Manz' Wettkampftag bei den Olympischen Spielen 2012 war gekommen.

Da Sümeyye der letzten Starterin im Zeitplan, der aktuellen Weltranglisten-Zweiten Shu-Chun Yang aus Taiwan, zugelost worden war, hatte sie ihren ersten Kampf am Ende der Achtelfinalrunde, um 13:30 Uhr, zu bestreiten.

Ab 10:00 Uhr morgens, als der erste Achtelfinalkampf der chinesischen Weltranglistenersten Jingyu Wu stattfand, begann das Public Viewing zunächst noch zu viert im Vereinsgebäude von TKD Özer. Der erste Kampf wurde im Rahmen der ARD-Olympia-Berichterstattung live ausgestrahlt. Anschließend sahen wir noch einen interessanten Bericht über Sümeyye und das Fasten im Ramadan bei Leistungssportlern mit schönen Bildern vom Training in London und vom Bummel mit Helena durch das Olympische Dorf. Danach aber sendete das Erste Beachvolleyball. Wir hatten vorgesorgt und ein Notebook an den Fernseher im Aufenthaltsraum angeschlossen. So konnten wir uns den Livestream der European Broadcasting Union (EBU) bequem auf dem großen Fernsehbildschirm ansehen.
Zwischendurch schalteten wir zum laufenden Olympia-Programm der ARD um, da angekündigt worden war, Sümeyyes Kampf werde übertragen.

Nach und nach stießen immer mehr Vereinsmitglieder und Freunde dazu.
Auch die Presse kam vorbei und wollte darüber berichten, wie Sümeyyes Vereinskameraden ihre Wettkämpfe verfolgten. Die Nürnberger Nachrichten schickten einen Fotografen und einen Reporter, der Bayerische Rundfunk machte sogar Fernsehaufnahmen.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 19

 

Sümeyyes Mann Daniel Manz und ihr Vater Niyazi Güleç unterstützen sie ebenso wie ihr Onkel und Trainer Özer Güleç als Zuschauer vor Ort.
Ihre Mutter und ihre Tante brachten Sümeyyes kleinen dreijährigen Sohn Aurelio Kaan mit in den Verein, um sich ihren Auftritt bei der Olympiade gemeinsam mit uns anzusehen.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 18Kurz vor dem Kampf konnte Sümeyye noch per Video-Telefonat mit Aurelio Kaan sprechen. Sie wirkte konzentriert und zuversichtlich und wir alle freuten uns sehr, sie noch einmal gehört und gesehen zu haben.

 

 

Die ARD sendete inzwischen Tischtennis und blieb auch dabei, da es dort für das deutsche Team um Bronze ging. Wir schauten also weiter über den Computer, wechselten aber von der EBU zum ARD-Livestream, wo Taekwondo nur bei deutscher Beteiligung ausgestrahlt wurde, dafür aber deutsch kommentiert.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 1
Bild: ARD

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 2
Bild: ARD

Als der Kampf dann endlich begann, waren wir alle guten Mutes.


Sümeyye startete furios und ging bereits nach acht Sekunden mit einem schnellen Kopftreffer 3:0 in Führung, was bei uns mit lauten Begeisterungsrufen und heftigem Klatschen quittiert wurde.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 4
Bild: ARD

Die erfahrene Asiatin ließ sich aber durch diesen starken Auftakt nicht beeindrucken und konnte fast unmittelbar danach ausgleichen. Mit dem Stand von 3:3 und einer Verwarnung für Sümeyye, die sie bekommen hatte, als sie nach ihrem Kopftreffer im Fallen die Matte verlassen hatte, gingen die beiden Kontrahentinnen in die erste Pause.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 5
Bild: ARD

In der zweiten Runde erhielt Sümeyye wegen Klammerns eine zweite Verwarnung und die Taiwanesin deshalb einen weiteren Punkt.

Nach 80 Sekunden der zweiten Runde stand Sümeyye nach einem verunglückten Dwit-Chagi in ungünstiger Position zu nahe mit dem Rücken zur Gegnerin, die diese kleine Unaufmerksamkeit sofort nutzte und mit 7:3 in Führung ging.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 7
Bild: ARD

Weitere zwanzig Sekunden später fiel durch eine blitzschnelle Attacke der Taiwanesin die Vorentscheidung. Mit ihrem dritten Kopftreffer baute sie ihre Führung auf 10:3 aus.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 8
Bild: ARD

In der dritten Runde drehte Sümeyye voll auf, jagte ihre Gegnerin über die Kampffläche und versuchte alles, um wieder heranzukommen.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 11
Bild: ARD

Nach einem artistischen Pandae-Versuch blieb sie am Boden liegen und musste wegen Schmerzen im Bereich der unteren Wirbelsäule behandelt werden.

Wir litten alle mit ihr und hofften verzweifelt, dass es ihr in den verbleibenden 24 Sekunden noch irgendwie gelingen würde, den Rückstand wett zu machen. Shu-Chun wich aber geschickt aus, vermied jedes Risiko und behielt so den Kampf unter Kontrolle.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 11
Bild: ARD

Sümeyye gelang zwar mit dem "Schlussgong" noch ein Kopftreffer, der aber nicht mehr gewertet wurde.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 13
Bild: ARD

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 14
Bild: ARD

Als Sümeyye mit gesenktem Kopf die Kampffläche verließ

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 16
Bild: ARD

und danach weinend das Foto ihrer Familie küsste und in die Kamera hielt, kämpften auch wir mit den Tränen.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 17
Bild: ARD

 

Im Aufenthaltsraum unseres Vereinsgebäudes war es ruhig geworden, die meisten waren niedergeschlagen, einige fragten, ob Sümeyye nach dieser Niederlage noch eine Chance auf eine Medaille habe.
Diese Frage war leicht zu beantworten: Wenn die Taiwanesin, gegen die Sümeyye soeben verloren hatte, es bis ins Finale schaffen würde, dürfte Sümeyye in einem "Hoffnungslauf"-Kampf antreten. Würde sie diesen gewinnen, könnte sie um Bronze kämpfen.

Sümeyye hatte damit leider bereits ihren ersten Kampf, das Achtelfinale gegen die Taiwanesin Shu-Chun Yang, mit 3:10 verloren.
Wie bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme 2008 in Peking blieb ihr nur die Hoffnung, dass ihre Gegnerin die nächsten beiden Kämpfe gewinnen würde.
Die Chancen, dass Shu-Chun Yang dies gelingen würde, standen für sie als Nr. 2 der Weltrangliste nicht schlecht.
Im Viertelfinale wartete die Thailänderin Chanatip Sonkham, die die Russin Kristina Kim, Dritte der Europäischen Qualifikation, überraschend deutlich mit 13:0 besiegt hatte.
Das Halbfinale gegen die Gewinnerin des Kampfes zwischen der Weltranglisten-Dritten Brigitte Yagüe Enrique aus Spanien und der Mexikanerin Janet Alegría Peña wäre hochkarätiger, aber solange nichts anderes entschieden war, blieben wir optimistisch und hofften, dass es auch Sümeyye gelingen würde, bald ihre Enttäuschung zu überwinden und sich auf einen möglichen Kampf im Hoffnungslauf vorzubereiten.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 20Vor dem Beginn der Viertelfinal-Runde stand erst mal eine zweistündige Pause bis 16:00 Uhr auf dem Programm. Der für uns so wichtige Kampf der Taiwanesin war sogar erst um 17:30 Uhr angesetzt.

 

Unsere Gäste von Presse und Fernsehen baten noch um Interviews, bevor sie sich verabschiedeten.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 21

Der Bayerische Rundfunk wollte um 21:00 Uhr zu Sümeyyes Hoffnungslauf-Kampf wiederkommen, falls sie diese Chance erhalten sollte.

 

In der Pause gab es erst mal Pizza für alle, später schauten wir uns dann die Viertelfinales an.
Bei Shu-Chun Yangs Kampf gegen die Thailänderin Chanatip Sonkham verdunkelten sich bald unsere Mienen. Sümeyyes Gegnerin aus dem ersten Kampf war nicht mehr wiederzuerkennen. Sie geriet früh in Rückstand und ließ dann ohne viel Gegenwehr ihre Gegnerin mit 6:0 gewinnen. Ungläubige und verärgerte Kommentare waren zu hören und die meisten Zuschauer zogen traurig und enttäuscht ab.

Sümeyye hatte damit wie schon 2008 keine Chance mehr auf den Hoffnungslauf und war leider endgültig ausgeschieden.

Nur noch der "harte Kern" blieb im Verein, diskutierte über die zurückliegenden Ereignisse und sah sich die weiteren Wettkämpfe bis ca. 24:00 Uhr an.

Wir sahen den absolut ungefährdeten Sieg der favorisierten Chinesin Jingyu Wu, den in Spanien von allen erwarteten Finalsieg des Favoriten Joel Gonzalez Bonilla und den mit einer großartigen Leistung in letzter Sekunde erkämpften Halbfinalsieg der "Königin des Taekwondo", der dreimaligen Weltmeisterin Brigitte Yagüe Enrique, die anschließend mit 31 Jahren Silber holte.
Bronze erkämpften sich die Thailänderin Chanatip Sonkham, die Sümeyyes Gegnerin und damit auch Sümeyye aus dem Rennen geworfen hatte, und die sehr starke Kroatin Lucija Zaninović. Mit ihr und ihrer Schwester Ana, die als aktuelle Weltmeisterin überraschend über -57 kg ohne Medaille blieb, konnten sich zum ersten Mal Zwillinge für das Olympische Taekwondo-Turnier qualifizieren.

An den folgenden Tagen gab es noch viele interessante Kämpfe.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 24

Bild: EBU

Servet Tazegül, der von der WTF als derzeit größtes Talent im Taekwondo-Sport präsentiert wurde, konnte die hohen in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Olympiasieg. Damit hat er eine bisher schon sehr erfolgreiche Karriere mit einem Weltmeistertitel, drei Europameistertiteln, WM- und Olympiabronze hochverdient mit dem größtmöglichen Erfolg gekrönt, der Olympischen Goldmedaille!

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 27
Foto: Nur Tatar

Auch die erst 19-jährige frischgebackene Europameisterin Nur Tatar, die in Helenas Gewichtsklasse an Nr. 5 gesetzt war, sorgte für Freude in der Türkei, als sie Silber holte und damit dazu beitrug, dass von insgesamt fünf Olympischen Medaillen für die Türkei zwei aus dem Taekwondo stammen.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 29
Foto: özgün güncel

Dagegen musste sich Bahri Tanrıkulu, 32 Jahre alt, dreifacher Weltmeister und eine Taekwondo-Legende nicht nur in der Türkei, nach der Niederlage im Halbfinale auch im Kampf um Bronze geschlagen geben und ging leer aus.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 28
Foto: Steven Lopez

Der inzwischen 33-jährige "König des Taekwondo", Steven Lopez, der einzige Taekwondo-Sportler, der fünfmal Weltmeister geworden ist, hatte als ältester Teilnehmer der Sportart Taekwondo versucht, seinen Rekord von drei Olympia-Medaillen noch zu verbessern (2000 und 2004 holte er Gold, 2008 Bronze), verlor aber gleich seinen ersten Kampf und kam auch nicht in den Hoffnungslauf.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 30
Foto: The Sun

Der erst 19-jährigen Jade Jones gelang es, ihren Erfolg bei den Olympischen Jugend-Spielen 2010 zu wiederholen. Wie in Singapur gewann sie auch in London die Goldmedaille. Mit dieser Leistung und ihrem unbändigen Jubelausbruch darüber schaffte sie es auf die Titelseiten der britischen Zeitungen. Zusammen mit Muhammad Lutalo, der auf sehr umstrittene Art und Weise statt Aaron Cook nominiert worden war und Bronze holte, sorgte sie dafür, dass Großbritannien mit seinen vier Athleten Platz fünf der Taekwondo-Länderwertung erreichte. Die beiden arrivierten Briten Sarah Stevenson (Weltmeisterin 2011) und Martin Stamper (WM-Dritter 2011) erreichten allerdings keinen Medaillen-Platz.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 31
Foto: london2012.com

Seul-Ki Kang, die von der DTU als Trainingspartnerin für Sümeyye eingeflogen worden war und die als Koreanerin für die Zentral-Afrikanische Republik startete, überstand gegen die Kroatin Lucija Zaninović nur eine Runde, bevor der Kampf beim Stand von 0:14 abgebrochen wurde.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 32
Foto: Peter Bolz

Nuša Rajher aus Slowenien, die sich eine Woche bei TKD Özer vorbereitet hatte, gewann ihren ersten Kampf, verlor dann aber im Viertelfinale mit 9:11 gegen die spätere Bronzemedaillen-Gewinnerin Anastasia Baryshnikova aus Russland.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 33
Foto: JDD - Journal du Dimanche

Die französische Weltranglisten-Erste Anne-Caroline Graffe, die für ihre letzte Vorbereitungsphase unsere Sportlerin Katharina Weiss eingeladen hatte, musste sich nur der Serbin Milica Mandić geschlagen geben und sicherte sich die Silber-Medaille.

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 34
Foto: Peter Bolz

Der Slowene Ivan Trajkovič hatte für sein Trainingslager in Serbien Tahir Güleç eingeladen. Er unterlag bereits im ersten Kampf seinem Gegner aus Korea mit 4:9.

Sehr bemerkenswert ist es auch, dass zum ersten Mal Südkorea, das Mutterland des Taekwondo, nicht die erfolgreichste Nation war. "Nur" zwei der vier qualifizierten Koreaner konnten Medaillen holen, 1 x Gold und 1 x Silber. Damit erreichte Südkorea den dritten Platz der Nationenwertung im Taekwondo. Außer Korea stellten nur fünf weitere Länder vier Sportler: Ägypten, Großbritannien (die Sportler des Gastgeberlandes waren automatisch qualifiziert), Mexiko, Russland und die USA. Die drei qualifizierten Teilnehmer Chinas holten 1 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze, was Platz zwei für China bedeutete. Am erfolgreichsten schnitten die drei qualifizierten spanischen Taekwondo-Wettkämpfer ab. Sie erreichten alle drei das Finale und sicherten sich 1 x Gold und 2 x Silber!

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 25
Foto: masTaeKwonDo.com

 

Die drei Sportler der Türkei holten 1 x Gold und 1 x Silber. Sie belegten damit gleichauf mit Südkorea den dritten Platz.
Dahinter folgten auf dem geteilten fünften Platz mit je einer Gold- und einer Bronzemedaille Großbritannien und Italien.
Argentinien und Serbien stellten je einen Olympiasieger und belegten damit zusammen den siebten Platz.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 26
Foto: David De Toro Morals

Vor Freude über den historischen Sieg in der Nationenwertung feierte Spanien seine Taekwondo-Helden als Stars auf den Titelseiten der größten Zeitungen des Landes.

 

 

Das Highlight aus deutscher Sicht war aber natürlich Helena Fromms Bronzemedaille.

 

Ihren ersten Kampf gegen die 18-jährige Vietnamesin Diệu Linh Chu Hoàng, deren größter Erfolg außer der Qualifikation für die Olympischen Spiele eine Bronze-Medaille bei den German Open ist, gewann die an Nr. 6 gesetzte Helena mit 13:1.

Im zweiten Kampf musste sie gegen die Koreanerin Kyung Seon Hwang, die an Nr. 3 gesetzt war, antreten. Sie verlor zwar ihr Viertelfinale, aber da die Koreanerin das Finale erreichte und später sogar Erste wurde, konnte Helena am Hoffnungslauf teilnehmen. Dort besiegte sie die ebenfalls ungesetzte und 18-jährige Vertreterin der Elfenbeinküste Ruth Marie Gbagbi nur knapp mit 4:3.

Im Kampf um Platz drei gegen die Australierin Carmen Marton stand es lange ausgeglichen, aber gegen Ende machte Helena alles klar und gewann deutlich mit 8:2.

 

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 22

Foto: Melda Akcan

 

Helena hat damit für Deutschland die erste Taekwondo-Olympia-Medaille seit zwöf Jahren und die erste Taekwondo-Damen-Olympia-Medaille überhaupt geholt!

Sümeyye bei den Olympischen Spielen 2012 – Die Wettkämpfe - Bild 23
Bilder: EBU

Als erste deutsche Taekwondo-Sportlerin auf einem olympischen Siegertreppchen schrieb sie Taekwondo-Geschichte.

Vor Freude über ihren Erfolg konnte sie nicht anders und küsste, während die anderen Platzierten noch warteten, schon mal das Edelmetall, das sie sich so sehr gewünscht hatte und auf das sie so lange und hart hingearbeitet hatte. Auch bei den Fotos, auf denen die Sieger in ihre Medaillen zu beißen pflegen, zog Helena es vor, ihre geliebte Medaille zu küssen.


Herzlichen Glückwunsch an Helena zu diesem großartigen Erfolg!

Für Sümeyye tut es uns allerdings ungeheuer leid. Ebenso wie Helena hat sie sehr hart dafür gearbeitet und ist jetzt sicher schrecklich enttäuscht, dass es ihr nicht gelungen ist, sich die so sehr ersehnte Medaille zu erkämpfen.
Bei Olympischen Spielen sind aber nun mal die besten Sportler der Welt versammelt und da ist es keine Schande zu verlieren. Wir wissen, dass sie zu den Allerbesten gehört und sind sehr stolz darauf, dass sie zum zweiten Mal bei Olympia dabei war!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(12.08.2012   Alfred Castaño)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang 2012 findet in Kasan, Russland, das Europäische Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in London statt. Da sich beim Welt-Qualifikationsturnier Anfang Juli in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku keine deutschen Taekwondo-Sportler qualifizieren konnten, ist dieses Turnier die letzte Gelegenheit, für die DTU Startplätze bei Olympia zu erkämpfen.

Sümeyye Manz hat bei den Damen die besten Aussichten nominiert zu werden. Sie ist mit Helena Fromm die einzige deutsche TKD-Sportlerin, die Medaillen auf zwei Weltmeisterschaften gewonnen hat (beide 2 x Bronze).

Da Helena Fromm nach einer verletzungsbedingten Knieoperation Anfang November eventuell noch nicht voll einsatzfähig sein wird, könnte Katharina Weiss wie beim Olympia-Test-Event am vergangenen Wochenende die zweite deutsche Starterin sein. Ihre Chancen beim Qualifikationsturnier stehen als ETU-Ranglisten-Zweite nicht schlecht, da sich die quasi unschlagbare amtierende Doppel-Weltmeisterin Gwladys Epangue aus Frankreich „natürlich“ bereits in Baku qualifiziert hat und deshalb in Kasan nicht mehr antreten wird.

Die Entscheidung über die DTU-Nominierungen für Kasan wird am kommenden Wochenende (17./18.Dezember) gefällt.

Dieser Artikel wurde bereits 8057 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler