Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

 

 

 

TaeKwonDo Özer e.V.

 

Findelwiesenstr. 11

 

90478 Nürnberg

 

Fon +49 (0) 911 47 40 398

 

Fax +49 (0) 911 48 08 710

 

E-Mail: TKDOezer@web.de

 

(AC) Stand: 23.09.2011

 

 

 

 

Trainingszeiten:

 

Kindertraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 


Erwachsenentraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 


Fitnesstraining für Wettkämpfer

 

Di

 

17:00 - 18:00 Uhr JugB

 

18:00 - 19:00 Uhr JugA+Sen

 

 


Wettkampftraining

 

Do

 

17:00 - 19:00 Uhr

 

 


Bundesstützpunkttraining

 

Mi

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 

Kindertraining (3-6 Jahre)

 

So

 

10:30 - 11:30 Uhr

 

 


Neuanmeldungen

 

Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 

Probetraining:

keine Anmeldung oder
TaeKwonDo-Anzug nötig,
einfach zu den ent-

sprechenden Trainings-

zeiten vorbeikommen und mitmachen

 

(AC) Stand: 20.12.2016

 

 

 

 

 

Terminkalender:

 

 

Cretì Cup - Internationaler Reutlinger / Tübinger Pokal

 

Reutlingen, Baden-Württemberg

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 4 von 5

Wuxi, China

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

Sportlerehrung der Stadt Nürnberg

 

Nürnberg

 

Fr

26.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 5 von 5

 

Wuxi, China

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Senioren-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

So

28.01.2018

 

 

 

U.S. Open

G2

 

Las Vegas, NV, U.S.A.

 

Di

30.01.2018 bis

 

Fr

02.02.2018

 

 

 

European President's Cup for Kids (International Children's Championships)

 

Sindelfingen, Baden-Württemberg

 

Sa

03.02.2018 bis

 

So

04.02.2018

 

 

 

European Clubs Championships

G1

 

Istanbul, Türkei

 

Di

06.02.2018 bis

 

Fr

09.02.2018

 

 

 

Turkish Open

G1

 

Istanbul, Türkei

 

So

11.02.2018 bis

 

Mi

14.02.2018

 

 

 

Fujairah Open

G1

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Fr

16.02.2018 bis

 

So

18.02.2018

 

 

 

Slovenia Open

G1

 

Maribor, Slowenien

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Egypt Open

G2

 

Alexandria, Ägypten

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Challenge Cup

 

Altmannstein, Oberbayern

 

Sa

03.03.2018

 

 

 

Sofia Open

G1

 

Sofia, Bulgarien

 

Sa

03.03.2018 bis

 

So

04.03.2018

 

 

 

Dutch Open

G1

 

Eindhoven, Niederlande

 

Sa

10.03.2018 bis

 

So

11.03.2018

 

 

 

Belgian Open

G1

 

Lommel, Belgien

 

Sa

17.03.2018 bis

 

So

18.03.2018

 

 

 

1. Bayernpokal

 

Neu-Ulm, Schwaben

 

Sa

24.03.2018

 

 

 

Spanish Open

G1

 

Alicante, Spanien

 

Sa

24.03.2018 bis

 

So

25.03.2018

 

 

 

President's Cup Africa

G2

 

Agadir, Marokko

 

Sa

31.03.2018 bis

 

So

01.04.2018

 

 

 

Welt-Qualifikationsturnier für die Olympischen Jugend-Spiele

 

Hammamet, Tunesien

 

Fr

06.04.2018 bis

 

Sa

07.04.2018

 

 

 

German Open

G1

 

Hamburg

 

Sa

07.04.2018 bis

 

So

08.04.2018

 

 

 

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft

 

Hammamet, Tunesien

 

Mo

09.04.2018 bis

 

Fr

13.04.2018

 

 

 

President's Cup Europe

G2

 

Athen, Griechenland

 

Mi

25.04.2018 bis

 

So

29.04.2018

 

 

 

Professional Taekwondo Open 1 2018

 

Zamora, Spanien

 

Sa

28.04.2018

 

 

 

Ukraine Open

G1

 

Charkiw, Ukraine

 

Sa

05.05.2018 bis

 

So

06.05.2018

 

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Kasan, Russland

 

Do

10.05.2018 bis

 

So

13.05.2018

 

 

 

Austrian Open

G1

 

Innsbruck, Österreich

 

Sa

26.05.2018 bis

 

So

27.05.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

01.06.2018 bis

 

So

03.06.2018

 

 

 

Luxembourg Open

G1

 

Luxemburg, Luxemburg

 

Sa

16.06.2018 bis

 

So

17.06.2018

 

 

 

Mittelmeer-Spiele

G1

 

Tarragona, Spanien

 

Fr

22.06.2018 bis

 

So

01.07.2018

 

 

 

Bavaria Open

 

Nürnberg

 

Sa

23.06.2018 bis

 

So

24.06.2018

 

 

 

2. Bayernpokal

 

Nürnberg

 

Sa

14.07.2018

 

 

 

Europäische Hochschul-Spiele

 

Coimbra, Portugal

 

So

15.07.2018 bis

 

Sa

28.07.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 2

G4

 

Moskau, Russland

 

Fr

27.07.2018 bis

 

So

29.07.2018

 

 

 

Russia Open

G1

 

Moskau, Russland

 

Sa

01.09.2018 bis

 

So

02.09.2018

 

 

 

Polish Open

G1

 

Warschau, Polen

 

Sa

15.09.2018 bis

 

So

16.09.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 3

G4

 

Taipeh, Taiwan

 

Do

20.09.2018 bis

 

Sa

22.09.2018

 

 

 

Olympische Jugend-Spiele

 

Buenos Aires, Argentinien

 

Mo

01.10.2018 bis

 

Fr

12.10.2018

 

 

 

Riga Open

G1

 

Riga, Lettland

 

Sa

06.10.2018 bis

 

So

07.10.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 4

G4

 

Manchester, Großbritannien

 

Fr

19.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

Greece Open

G1

 

Athen, Griechenland

 

Sa

20.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

3. Bayernpokal

 

Bobingen, Schwaben

 

Sa

20.10.2018

 

 

 

Serbia Open

G1

 

Belgrad, Serbien

 

Sa

27.10.2018 bis

 

So

28.10.2018

 

 

 

Croatia Open

G1

 

Zagreb, Kroatien

 

Sa

10.11.2018 bis

 

So

11.11.2018

 

 

 

Bayerische Meisterschaft

 

Rottenburg a.d.Laaber, Niederbayern

 

Sa

17.11.2018

 

 

 

Paris Open

G1

 

Paris, Frankreich

 

Sa

17.11.2018 bis

 

So

18.11.2018

 

 

 

Israel Open

G1

 

Ramla, Israel

 

Sa

24.11.2018 bis

 

So

25.11.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Mi

12.12.2018 bis

 

Do

13.12.2018

 

 

 

Open Internacional de Andalucía

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

15.12.2018

 

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Sa

15.12.2018 bis

 

So

16.12.2018

 

 

 

Weltmeisterschaft

G12

 

Manchester, Großbritannien

 

Mi

15.05.2019 bis

 

So

19.05.2019

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

??.06.2019 bis

 

So

??.06.2019

 

 

Europa-Spiele

G4

 

Minsk, Weißrussland

 

Fr

14.06.2019 bis

 

So

30.06.2019

 

 

Universiade

G2

 

Neapel, Italien

 

Mi

03.07.2019 bis

 

So

14.07.2019

 

 

Kadetten-(U15)-Weltmeisterschaft

 

Sydney, Australien

 

??

??.08.2019 bis

 

??

??.08.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Chiba, Japan

 

Fr

13.09.2019 bis

 

So

15.09.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Sofia, Bulgarien

 

Fr

18.10.2019 bis

 

So

20.10.2019

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Moskau, Russland

 

Fr

06.12.2019 bis

 

Sa

07.12.2019

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Moskau, Russland

 

Mo

09.12.2019 bis

 

Di

10.12.2019

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Tokio, Japan

 

Fr

24.07.2020 bis

 

So

09.08.2020

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Tunis, Tunesien

 

Fr

04.12.2020 bis

 

Sa

05.12.2020

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Tunis, Tunesien

 

Mo

07.12.2020 bis

 

Di

08.12.2020

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Belgrad, Serbien

 

Do

??.??.2020 bis

 

So

??.??.2020

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Paris, Frankreich

 

Fr

02.08.2024 bis

 

So

18.08.2024

 

 

 

(AC) Stand: 13.01.2018

 

 

 

 

WTE - World Taekwondo Europe

 

World Taekwondo

 

Kukkiwon

 

 

(AC) Stand: 14.07.2017

 

(AC) Stand: 25.06.2017

 

(AC) Stand: 09.09.2012

 

Taekwondo Data

 

 

(AC) Stand: 02.01.2014

 

TaekoPlan  (TPSS)

Ma-RegOnline

Hangastar

SimplyCompete

UPT

DTU Verwaltungsdatenbank

BLSV-Cockpit

 

 

(AC) Stand: 01.03.2017

 

BLSV

 

DOSB

 

dsj

 

adh

 

(AC) Stand: 03.08.2014

 

NADA

 

WADA

 

bvpg

 

BZgA

 

Deutsche Sporthilfe

 

 

(AC) Stand: 08.11.2014

 

 

bvpg

 

 

Team Nürnberg

 

Sport+Politik gegen Rechtsextremismus

 

DOSB Integration durch Sport

 

Deutschlandstiftung Integration

 

kinder stark machen

 

DOSB Frauen gewinnen!

 

DOSB Nicht mit mir!

 

Das Grüne Band

 

in form

 

DOSB Sport pro Gesundheit

 

Gesundheitliche Chancengleichheit

 

WADA Say NO! to Doping

 

Alkoholfrei Sport genießen

 

 

(AC) Stand: 03.08.2014

.

Austrian Open 2013 Innsbruck

 

 

 

Austrian Open 2013 Innsbruck

 

 

 

 

Austrian Open 2013 in Innsbruck:

Gold für Mehmet, Bronze für Rabia und Tayfun


Die Austrian Open sind ein ETU-A-Class-Turnier. Die Platzierten erhalten also Punkte für die europäische Rangliste, allerdings keine für die Weltrangliste.

Wie schon bei den anderen großen A-Class-Turnieren in Deutschland, Belgien und Spanien bestätigte sich in diesem Jahr auch in Österreich der Trend, der immer stärker wachsenden Nachfrage von Seiten der Sportler mit immer mehr zugelassenen Teilnehmern zu begegnen. Nach etwas mehr als 1100 Startern im vergangenen Jahr waren 2013 ca. 1350 Wettkämpfer aus 26 Ländern bei den Austrian Open gemeldet.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 06 Anders als in Deutschland, als die Anmeldung beim Erreichen des vorher festgelegten Limits von 1200 Sportlern eine Woche vor dem Anmeldeschluss frühzeitig geschlossen wurde, erhöhte der österreichische Taekwondo Verband die Zulassungsgrenze, die 10 Tage vor dem Stichtag erreicht worden war, nachträglich noch um 150 auf insgesamt 1350 Teilnehmer.

Damit stellten die offenen österreichischen Meisterschaften einen neuen Teilnehmerrekord für A-Class-Turniere auf. Im Unterschied zu den Spanish Open stieß aber die Austragungshalle mit einem Fassungsvermögen von mehr als 3000 Zuschauern bei weitem nicht an ihre Kapazitätsgrenzen.

 

Die Tiroler Hauptstadt Innsbruck ist mit ihren gerade mal 120.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Österreichs nach Wien, Graz, Linz und Salzburg. Innsbruck war

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 01
Innsbruck

bereits zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele, beherbergte ebenfalls zweimal die Winter-Universiade, die Olympischen Winter-Spiele der Studenten, und war 2012 Gastgeber der ersten Jugend-Winter-Olympiade. Die traumhaft im Inntal inmitten der Alpen gelegene Universitätsstadt, in der etwa 30.000 Studenten leben, ist auch bei Touristen sehr beliebt, natürlich vor allem als Wintersportort, aber auch wegen ihrer vielen Bauten aus dem 16. Jahrhundert, als Innsbruck unter der Herrschaft der Habsburger ein wichtiges politisches und künstlerisches Zentrum des "Heiligen Römischen Reiches" war.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das weltberühmte "Goldene Dachl", der Dom, der Stadturm, die Hofburg und das Helblinghaus.

 

Unter den ca. 30 teilnehmenden Nationen war wie immer neben dem Gastgeber Österreich Deutschland sehr stark vertreten, aber auch Kroatien, Frankreich, Serbien, Italien und Israel schickten große Teams. Trotz der hohen Anzahl an Teilnehmern war der Seniorenbereich relativ schwach besetzt, was in erster Linie an der zeitlichen Nähe zu den eine Woche später stattfindenden Swiss Open lag, denen die meisten Nationalteams wegen ihres WTF-G1-Status als Weltranglistenturnier die Priorität bei der Vorbereitung auf die WM einräumten.
Um so mehr große und gute Teams waren bei den Junioren und Kadetten vertreten.

Die wenigen anwesenden Weltklasse-Athleten konnten sich problemlos durchsetzen. Unter anderem entschied die Olympia-Dritte und zweifache Europameisterin Lucija Zaninović die Kategorie -49 kg klar für sich.
Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 20Da ihre Schwester Ana nicht in Innsbruck teilnahm, konnte die Serbin Dragana Gladović, ebenfalls Olympiateilnehmerin, die Gewichtsklasse -53 kg gewinnen. In Belgien hatte sie sich nach einem hochklassigen Finale Ana geschlagen geben müssen.


Beeindruckend war auch die Schwergewichtsklasse der Herren (+87 kg) mit dem zweifachen Olympia-Teilnehmer und Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner von Peking, Chika Chukwumerije aus Nigeria. Im Finale wäre er auf seinen Bruder Uche Chukwumerije Jr. getroffen, die beiden trugen den Kampf aber nicht aus.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 01Die im Süden Innsbrucks nahe an der Autobahnausfahrt gelegene imposante Tiroler Wasserkraft Arena bildet mit mehreren anderen Hallen und Außenanlagen den Sport- und Veranstaltungskomplex Olympiaworld.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 03

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 02Die moderne, gut belüftete Halle bot den Zuschauern ausgezeichnete Sichtverhältnisse, allerdings war pro Kampffläche nur ein Monitor postiert, so dass jeweils eine Seite der Halle über den Punktestand im Unklaren gelassen wurde.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 10

Die Wettkämpfe wurden auf zwölf Kampflächen mit den elektronischen Westen von Dae Do ausgetragen.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 08

 

Der Hallen-Innenraum wurde durch die professionelle Security konsequent frei gehalten, im Eingangsbereich waren aber wieder keine Monitore postiert, was erneut zu Problemen beim Erkennen der aktuellen Kampfnummern führte.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 18Insgesamt traten 19 unserer Sportler an.
Neun davon - Sebil, Selina, Kati, Rabia, Malik, Yunus, Kevin, Hasan und Mehmet - waren für das Kadetten- und Junioren-Team der Bayerischen Taekwondo Union (BTU) nominiert worden, zehn traten für TKD Özer an: Melanie, Rahaf, Benjamin, Ahmet, Simon, Osayd, Murat, Osama, Erol und Tayfun.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 21

Chamutal, Eugen und Birkant, die ursprünglich ebenfalls gemeldet waren, konnten leider nicht antreten. Chamutal hat wegen ihrer Knochenstauchung im Oberschenkel, die sie sich in Belgien zugezogen hat, Trainings- und Wettkampfpause, Eugen hatte sich beim Challenge Cup die Hand gebrochen und Birkant muss in Bezug auf Turniere aus familiären Gründen zur Zeit etwas kürzer treten.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 04Außerdem hatten wir wieder, wie schon in Belgien und Spanien, einige Gast-Sportler aus einem anderen Verein dabei, da ja die Anmeldung zehn Tage früher als geplant geschlossen hatte und ab diesem Zeitpunkt nur noch diejenigen Mannschaften zusätzliche Sportler melden konnten, die zuvor bereits zugelassen worden waren. So traten Vanessa Killisperger Cuevas, Ertunç Coşkun und Harun Solak, drei Wettkämpfer der Kampfkunst-Schule Klötzel in Augsburg, unterstützt von ihrem Coach Heinrich Klötzel bei den Austrian Open nominell als Teil des Teams Taekwondo Özer an.

Diesmal musste keiner unserer Sportler seine Gewichtsklasse wechseln.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 15

 

Mehmet konnte alle seine fünf Kämpfe klar für sich entscheiden und holte Gold.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 13Tayfun gewann drei Kämpfe, bevor er das Halbfinale knapp gegen den späteren Erstplatzierten aus Kroatien verlor. Er holte also Bronze.

Rabia, Sebil, Rahaf, Benjamin und Malik gewannen je zwei Kämpfe.
Rabia und Malik unterlagen dann den späteren Erstplatzierten.
Bei Rabia geschah dies im Halbfinale, sie holte damit Bronze.
Sebil, Rahaf und Malik schieden im Viertelfinale aus, Benjamin im Achtelfinale.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 07

Sebil gewann ihre ersten beiden Kämpfe vorzeitig zu Null und traf dann im Viertelfinale auf ihre Halbfinalgegnerin von den diesjährigen Belgian Open, die sie dort knapp besiegt hatte. Dieses Mal behielt die Französin ebenso knapp die Oberhand und sicherte sich später im Finale gegen Ruweida Berhanu aus Dachau die Goldmedaille, während Sebil ungewohnterweise leider leer ausging.
Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 11Rahaf gewann ebenfalls ihre ersten beiden Kämpfe deutlich, unterlag dann aber im Viertelfinale knapp einer Engländerin.
Benjamin verlor das Achtelfinale knapp gegen einen Bulgaren.


Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 22

Kati, Yunus, Osayd und Hasan gewannen je einen Kampf.
Kati, Osayd und Hasan, der bei den Senioren antrat, unterlagen den späteren Erstplatzierten.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 12

Kati, Yunus und Osayd schieden im Viertelfinale aus.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 09Melanie, Selina, Ahmet, Simon, Kevin, Osama, Murat und Erol verloren jeweils ihre ersten Kämpfe. Erol knapp, Osama durch Golden Point.
Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 05Selina unterlag vorzeitig der späteren Zweiten, Kevins und Murats Gegner erreichten jeweils einen dritten Platz.

Nach den Erfolgen der Vorjahre mit 5 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze 2011 und 2 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze 2012 bei ungefähr gleich großen Teams können wir, trotz des Fehlens der erfahrenen Leistungsträger aus dem Seniorenbereich, mit der diesjährigen Ausbeute von 1 x Gold und 2 x Bronze nicht zufrieden sein.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 17Für die BTU holten neben Mehmet auch noch Sophia Karamangiolis (TSV 1865 Dachau) und Vasileios Katsaros (KSC Leopard) Gold.

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 19

Silber erkämpften Rhonda Nat (TKD Black Tiger) und Tamara Nothaft (KSC Leopard).Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 14

Und für weitere Bronzemedaillen sorgten außer Rabia noch Angelina Uzunkavakli (TSV 04 Feucht), Ela Aydin (TSV 1865 Dachau) und Panagiotis Pragalos (SC 04 Olympia).

Austrian Open 2013 Innsbruck - Bild 16Außerdem gab es noch fünf Medaillen für weitere Sportler aus Bayern. Ruweida Berhanu (TSV 1865 Dachau) und Lorena Brandl (TKD Altmannstein) bekamen Silber, Shayna Guerra (TKD Black Tiger), Rumeysa Güneyoğlu (KSC Leopard) und Imran Özkaya (TKD Varol) erhielten Bronze.

Deutsche Sportler aus anderen Landesverbänden sicherten sich noch vierzehn zusätzliche Medaillen.
Fünf davon gingen an die NWTU (Nordrhein-Westfalen): Konstandinos Chamalidis (Velberter SG) holte Gold, Ioanna Andreopulou (Velberter SG), Charleen Cornelius (Tornado Velbert), Şüheda Güler (TSC Gladbeck) und Yanna Schneider (Sportwerk Düsseldorf) erhielten Bronze.
Drei holten Sportler der TURP (Rheinland-Pfalz): René Ackermann (Aitasports) erkämpfte sich Gold, Marius Revops (TC Ingelheim) Silber und Daniel Blankenburg (Aitasports) Bronze.
Ebenfalls drei sicherte sich die TUBW (Baden-Württemberg): Azat Manukjan (BSV Friedrichshafen) gewann Gold, Giuliana Federici (BSV Friedrichshafen) und Iordanis Konstantinidis (SG Ostalb) erkämpften sich Silber.
Und zwei holte die HTU (Hessen): Linda Zschoch (TKD Club Freigericht) und Alicia Schott (Gelnhäuser TKD Club) erhielten beide Bronze.

Bayerische Sportler trugen also mit drei der sechs Gold-, vier der sieben Silber- und sieben der vierzehn Bronzemedaillen etwas mehr als die Hälfte aller deutschen Medaillen bei.

Die Mannschaftswertung gewann mit riesigem Abstand das kroatische Team, das sowohl bei den Kadetten und den Junioren als auch bei den Senioren dominierte und schließlich neun Gold-, acht Silber- und fünf Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen konnte. Auf Platz zwei folgte Frankreich mit zweimal Gold, fünfmal Silber und elfmal Bronze, dicht gefolgt von Serbien, das viermal Gold, einmal Silber und neunmal Bronze gewann. Das BTU-Team erreichte Platz vier mit drei Gold-, zwei Silber- und vier Bronze-Medaillen.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner!

 

 

 

Fotoalbum vom Tag der Anreise auf der Facebook-Seite von TaeKwonDo Özer

 

Fotoalbum vom 1. Tag auf der Facebook-Seite von TaeKwonDo Özer

 

Fotoalbum vom 2. Tag auf der Facebook-Seite von TaeKwonDo Özer

 

 

 

Austrian Open 2013 in Innsbruck, Österreich,
am Samstag, 01.06.2013 und Sonntag, 02.06.2013:

 

 

 

Melanie Felix

JBw-33

-

Sebil Sara Kaya

JBw-37

-

Rahaf Saqr

JBw-37

-

Selina Öztürk

JBw-51

-

Chamutal Castaño

JBw-41

x

Ekaterina Derev

JAw-68

-

Rabia Yorulmaz

JAw+68

3. Platz

 

 

 

Benjamin Metzger

JBm-41

-

Ahmet Kazmacan

JBm-45

-

Malik Güleç

JBm-49

-

Yunus Emre Koca

JAm-45

-

Kevin Rasch

JAm-45

-

Simon Wittmann

JAm-48

-

Osayd Saqr

JAm-51-

Eugen Yuneev

JAm-51x

Birkant Polat

JAm-55x

Mehmet Akif Yorulmaz

JAm-59

1. Platz

Murat Şahin Demir

H-54

-

Osama Saqr

H-54

-

Hasan Ahmed Koca

H-63

-

Tayfun Yilmazer

H-63

3. Platz

Erol Tarik Yorulmaz

H-74

-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(10.06.2013   Alfred Castaño)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang 2012 findet in Kasan, Russland, das Europäische Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in London statt. Da sich beim Welt-Qualifikationsturnier Anfang Juli in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku keine deutschen Taekwondo-Sportler qualifizieren konnten, ist dieses Turnier die letzte Gelegenheit, für die DTU Startplätze bei Olympia zu erkämpfen.

Sümeyye Manz hat bei den Damen die besten Aussichten nominiert zu werden. Sie ist mit Helena Fromm die einzige deutsche TKD-Sportlerin, die Medaillen auf zwei Weltmeisterschaften gewonnen hat (beide 2 x Bronze).

Da Helena Fromm nach einer verletzungsbedingten Knieoperation Anfang November eventuell noch nicht voll einsatzfähig sein wird, könnte Katharina Weiss wie beim Olympia-Test-Event am vergangenen Wochenende die zweite deutsche Starterin sein. Ihre Chancen beim Qualifikationsturnier stehen als ETU-Ranglisten-Zweite nicht schlecht, da sich die quasi unschlagbare amtierende Doppel-Weltmeisterin Gwladys Epangue aus Frankreich „natürlich“ bereits in Baku qualifiziert hat und deshalb in Kasan nicht mehr antreten wird.

Die Entscheidung über die DTU-Nominierungen für Kasan wird am kommenden Wochenende (17./18.Dezember) gefällt.

Dieser Artikel wurde bereits 60929 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler