Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

 

 

 

TaeKwonDo Özer e.V.

 

Findelwiesenstr. 11

 

90478 Nürnberg

 

Fon +49 (0) 911 47 40 398

 

Fax +49 (0) 911 48 08 710

 

E-Mail: TKDOezer@web.de

 

(AC) Stand: 23.09.2011

 

 

 

 

Trainingszeiten:

 

Kindertraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 


Erwachsenentraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 


Fitnesstraining für Wettkämpfer

 

Di

 

17:00 - 18:00 Uhr JugB

 

18:00 - 19:00 Uhr JugA+Sen

 

 


Wettkampftraining

 

Do

 

17:00 - 19:00 Uhr

 

 


Bundesstützpunkttraining

 

Mi

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 

Kindertraining (3-6 Jahre)

 

So

 

10:30 - 11:30 Uhr

 

 


Neuanmeldungen

 

Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 

Probetraining:

keine Anmeldung oder
TaeKwonDo-Anzug nötig,
einfach zu den ent-

sprechenden Trainings-

zeiten vorbeikommen und mitmachen

 

(AC) Stand: 20.12.2016

 

 

 

 

 

Terminkalender:

 

 

Cretì Cup - Internationaler Reutlinger / Tübinger Pokal

 

Reutlingen, Baden-Württemberg

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 4 von 5

Wuxi, China

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

Sportlerehrung der Stadt Nürnberg

 

Nürnberg

 

Fr

26.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 5 von 5

 

Wuxi, China

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Senioren-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

So

28.01.2018

 

 

 

U.S. Open

G2

 

Las Vegas, NV, U.S.A.

 

Di

30.01.2018 bis

 

Fr

02.02.2018

 

 

 

European President's Cup for Kids (International Children's Championships)

 

Sindelfingen, Baden-Württemberg

 

Sa

03.02.2018 bis

 

So

04.02.2018

 

 

 

European Clubs Championships

G1

 

Istanbul, Türkei

 

Di

06.02.2018 bis

 

Fr

09.02.2018

 

 

 

Turkish Open

G1

 

Istanbul, Türkei

 

So

11.02.2018 bis

 

Mi

14.02.2018

 

 

 

Fujairah Open

G1

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Fr

16.02.2018 bis

 

So

18.02.2018

 

 

 

Spanische Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

24.02.2018

 

 

Slovenia Open

G1

 

Maribor, Slowenien

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Egypt Open

G2

 

Alexandria, Ägypten

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Challenge Cup

 

Altmannstein, Oberbayern

 

Sa

03.03.2018

 

 

 

Sofia Open

G1

 

Sofia, Bulgarien

 

Sa

03.03.2018 bis

 

So

04.03.2018

 

 

 

Dutch Open

G1

 

Eindhoven, Niederlande

 

Sa

10.03.2018 bis

 

So

11.03.2018

 

 

 

Belgian Open

G1

 

Lommel, Belgien

 

Sa

17.03.2018 bis

 

So

18.03.2018

 

 

 

1. Bayernpokal

 

Neu-Ulm, Schwaben

 

Sa

24.03.2018

 

 

 

Spanish Open

G1

 

Alicante, Spanien

 

Sa

24.03.2018 bis

 

So

25.03.2018

 

 

 

President's Cup Africa

G2

 

Agadir, Marokko

 

Sa

31.03.2018 bis

 

So

01.04.2018

 

 

 

Welt-Qualifikationsturnier für die Olympischen Jugend-Spiele

 

Hammamet, Tunesien

 

Fr

06.04.2018 bis

 

Sa

07.04.2018

 

 

 

German Open

G1

 

Hamburg

 

Sa

07.04.2018 bis

 

So

08.04.2018

 

 

 

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft

 

Hammamet, Tunesien

 

Mo

09.04.2018 bis

 

Fr

13.04.2018

 

 

 

President's Cup Europe

G2

 

Athen, Griechenland

 

Mi

25.04.2018 bis

 

So

29.04.2018

 

 

 

Professional Taekwondo Open 1 2018

 

Zamora, Spanien

 

Sa

28.04.2018

 

 

 

Ukraine Open

G1

 

Charkiw, Ukraine

 

Sa

05.05.2018 bis

 

So

06.05.2018

 

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Kasan, Russland

 

Do

10.05.2018 bis

 

So

13.05.2018

 

 

 

Austrian Open

G1

 

Innsbruck, Österreich

 

Sa

26.05.2018 bis

 

So

27.05.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

01.06.2018 bis

 

So

03.06.2018

 

 

 

Luxembourg Open

G1

 

Luxemburg, Luxemburg

 

Sa

16.06.2018 bis

 

So

17.06.2018

 

 

 

Mittelmeer-Spiele

G1

 

Tarragona, Spanien

 

Fr

22.06.2018 bis

 

So

01.07.2018

 

 

 

Bavaria Open

 

Nürnberg

 

Sa

23.06.2018 bis

 

So

24.06.2018

 

 

 

2. Bayernpokal

 

Nürnberg

 

Sa

14.07.2018

 

 

 

Europäische Hochschul-Spiele

 

Coimbra, Portugal

 

So

15.07.2018 bis

 

Sa

28.07.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 2

G4

 

Moskau, Russland

 

Fr

27.07.2018 bis

 

So

29.07.2018

 

 

 

Russia Open

G1

 

Moskau, Russland

 

Sa

01.09.2018 bis

 

So

02.09.2018

 

 

 

Polish Open

G1

 

Warschau, Polen

 

Sa

15.09.2018 bis

 

So

16.09.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 3

G4

 

Taipeh, Taiwan

 

Do

20.09.2018 bis

 

Sa

22.09.2018

 

 

 

Olympische Jugend-Spiele

 

Buenos Aires, Argentinien

 

Mo

01.10.2018 bis

 

Fr

12.10.2018

 

 

 

Riga Open

G1

 

Riga, Lettland

 

Sa

06.10.2018 bis

 

So

07.10.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 4

G4

 

Manchester, Großbritannien

 

Fr

19.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

Greece Open

G1

 

Athen, Griechenland

 

Sa

20.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

3. Bayernpokal

 

Bobingen, Schwaben

 

Sa

20.10.2018

 

 

 

Serbia Open

G1

 

Belgrad, Serbien

 

Sa

27.10.2018 bis

 

So

28.10.2018

 

 

 

Croatia Open

G1

 

Zagreb, Kroatien

 

Sa

10.11.2018 bis

 

So

11.11.2018

 

 

 

Bayerische Meisterschaft

 

Rottenburg a.d.Laaber, Niederbayern

 

Sa

17.11.2018

 

 

 

Paris Open

G1

 

Paris, Frankreich

 

Sa

17.11.2018 bis

 

So

18.11.2018

 

 

 

Israel Open

G1

 

Ramla, Israel

 

Sa

24.11.2018 bis

 

So

25.11.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Mi

12.12.2018 bis

 

Do

13.12.2018

 

 

 

Open Internacional de Andalucía

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

15.12.2018

 

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Sa

15.12.2018 bis

 

So

16.12.2018

 

 

 

Weltmeisterschaft

G12

 

Manchester, Großbritannien

 

Mi

15.05.2019 bis

 

So

19.05.2019

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

??.06.2019 bis

 

So

??.06.2019

 

 

Europa-Spiele

G4

 

Minsk, Weißrussland

 

Fr

14.06.2019 bis

 

So

30.06.2019

 

 

Universiade

G2

 

Neapel, Italien

 

Mi

03.07.2019 bis

 

So

14.07.2019

 

 

Kadetten-(U15)-Weltmeisterschaft

 

Sydney, Australien

 

??

??.08.2019 bis

 

??

??.08.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Chiba, Japan

 

Fr

13.09.2019 bis

 

So

15.09.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Sofia, Bulgarien

 

Fr

18.10.2019 bis

 

So

20.10.2019

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Moskau, Russland

 

Fr

06.12.2019 bis

 

Sa

07.12.2019

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Moskau, Russland

 

Mo

09.12.2019 bis

 

Di

10.12.2019

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Tokio, Japan

 

Fr

24.07.2020 bis

 

So

09.08.2020

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Tunis, Tunesien

 

Fr

04.12.2020 bis

 

Sa

05.12.2020

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Tunis, Tunesien

 

Mo

07.12.2020 bis

 

Di

08.12.2020

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Belgrad, Serbien

 

Do

??.??.2020 bis

 

So

??.??.2020

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Paris, Frankreich

 

Fr

02.08.2024 bis

 

So

18.08.2024

 

 

 

(AC) Stand: 17.01.2018

 

 

 

 

WTE - World Taekwondo Europe

 

World Taekwondo

 

Kukkiwon

 

 

(AC) Stand: 14.07.2017

 

(AC) Stand: 25.06.2017

 

(AC) Stand: 09.09.2012

 

Taekwondo Data

 

 

(AC) Stand: 02.01.2014

 

TaekoPlan  (TPSS)

Ma-RegOnline

Hangastar

SimplyCompete

UPT

DTU Verwaltungsdatenbank

BLSV-Cockpit

 

 

(AC) Stand: 01.03.2017

 

BLSV

 

DOSB

 

dsj

 

adh

 

(AC) Stand: 03.08.2014

 

NADA

 

WADA

 

bvpg

 

BZgA

 

Deutsche Sporthilfe

 

 

(AC) Stand: 08.11.2014

 

 

bvpg

 

 

Team Nürnberg

 

Sport+Politik gegen Rechtsextremismus

 

DOSB Integration durch Sport

 

Deutschlandstiftung Integration

 

kinder stark machen

 

DOSB Frauen gewinnen!

 

DOSB Nicht mit mir!

 

Das Grüne Band

 

in form

 

DOSB Sport pro Gesundheit

 

Gesundheitliche Chancengleichheit

 

WADA Say NO! to Doping

 

Alkoholfrei Sport genießen

 

 

(AC) Stand: 03.08.2014

.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla: Tahir ist Weltmeister! Bronze für Rabia

 

 

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla

 

 

 

Foto: masTaeKwonDo.com

 

Weltmeisterschaft 2013 in Puebla
Tahir ist Weltmeister!!!
Bronze für Rabia

 


Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 30
Foto: Özer Güleç

Die 21. Taekwondo-Weltmeisterschaften wurden vom 12. bis zum 21. Juli 2013 in der zentralmexikanischen Großstadt "Heroica Puebla de Zaragoza", üblicherweise nur kurz als Puebla bezeichnet, ausgetragen.

 

Die ungefähr 120 teilnehmenden Nationen hatten insgesamt etwa 650 Teilnehmer gemeldet. Wie im Vorfeld zu hören war, hatten allerdings einige exotische Nationen Probleme mit den Visa für ihre Sportler und so gab es einige Wettkämpfer, die nicht antreten konnten.

Puebla wurde vor ca. 480 Jahren von den spanischen Kolonialherren als "Puebla de los Ángeles" gegründet und ist inzwischen auf ca. 1,5 Millionen Einwohner angewachsen. Es liegt auf fast 2.200 m in einem Hochtal der Sierra Nevada und ist nicht nur von Bergen, sondern auch von vier Vulkanen umgeben, unter anderem vom mit über 5.600 m höchsten Berg Mexikos.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 04
Foto: Carlos Esteves

Puebla hat fast nur niedrige Gebäude und erstreckt sich deshalb über eine außergewöhnlich große Fläche. Die vor ca. 25 Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte und bei Mexiko-Touristen für ihre Schönheit bekannte Stadt ist vor allem durch die spanisch beeinflussten Bauten aus der Kolonialzeit geprägt. Besonders sehenswert sind die zahlreichen Kirchen, darunter vor allem die prächtige Kathedrale, und das älteste Theater Nordamerikas. Puebla ist seit seiner Gründung ein wichtiges Handels- und Industriezentrum. Volkswagen, der größte Arbeitgeber der Stadt, baut dort mehrere Modelle, früher lief der Käfer vom Band, heute unter anderem der New Beetle und der Golf Variant.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 09
Foto: Daniel Manz

Zur Anpassung an die extreme Höhenlage des Austragungsortes hatten die Verantwortlichen bei der DTU beschlossen, die vom mexikanischen Hochleistungszentrum CAR La Loma in San Luis Potosí angebotenen und in ca. 500 km Entfernung und etwa der gleichen Höhe gelegenen Höhentrainingslager im März und in der Woche direkt vor dem Turnier als Schwerpunkt der Vorbereitungen auf die WM zu nutzen. Weitere Lehrgänge fanden bei den Damen in Paris und Iserlohn und bei den Herren in Manchester und Düsseldorf statt. Die Lehrgänge waren sehr kampforientiert und so gab es einige Verletzungen zu beklagen.

 

Die schlimmste traf leider unsere Sportlerin Katharina Weiss, die nach einem Kreuzbandriss in Paris für viele Monate ausfallen wird. Auch der bisher erfolgreichste Nominierte, der dreifache Europameister Levent Tuncat, musste seine WM-Teilnahme absagen, da er sich in Düsseldorf die Hand gebrochen hatte. Verletzt aber trotzdem kampfbereit waren auch noch Rabia Güleç (Muskelbündelriss) und Daniel Manz (Zerrung).

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 08
Foto: Holger Wunderlich

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 33
Foto: Özer Güleç

Das nunmehr 12-köpfige deutsche Team wurde von Sportdirektor Holger Wunderlich und den Bundestrainern Carlos Esteves (Damen), Aziz Acharki (Herren), Georg Streif (Bundeswehr), Nurettin Yilmaz (Disziplin) und Özer Güleç (Disziplin) unterstützt.

 

Die medizinische Betreuung lag wieder in den bewährten Händen des Mannschaftsarztes Dr. Frank Düren und des Physiotherapeuten Michael Hübner.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 12
Foto: Georg Streif

 

Zur Berichterstattung waren außerdem Sibylle Maier (Redaktion Taekwondo aktuell) und Peter Bolz (Pressereferent der BTU) nach Mexiko gereist.


Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 34
Foto: Sabrina Nölp

 

Die Kämpfe wurden per Livestream in recht guter Qualität übertragen. Den daheim gebliebenen Fans wurde es aber beim Verfolgen der Ereignisse im fernen Mexiko nicht gerade leicht gemacht. Es wurde nur eine Kampffläche gezeigt und so manches Mal wurde mitten im Kampf einfach zu einer anderen Kampffläche gewechselt, weil dort mexikanische Sportler zu sehen waren.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 06
Foto: Carlos Esteves

Hinzu kam, dass zusätzlich zu der Zeitverschiebung von sieben Stunden der Zeitplan durch die Mexikaner, wie in Lateinamerika durchaus üblich, etwas locker handhabt wurde - trotz der strengen Vorgaben der WTF, die Taekwondo für die Massenmedien attraktiver machen möchte und deshalb ein strenges Einhalten des Zeitplans bei Großereignissen gewährleistet sehen will. So wurde nicht nur die Mittagspause gelegentlich um eine Stunde verschoben oder ausgedehnt, sondern auch mal die abendliche Pause spontan verlängert, so dass die Halbfinal- und Finalkämpfe nicht wie geplant von 1 Uhr bis 3 Uhr nachts unserer Zeit, sondern von 2 bis 4 Uhr stattfanden, wie zum Beispiel bei Anna-Lena, Rabia und Tahir.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 29
Foto: Özer Güleç

Global gesehen markierten die Weltmeisterschaften 2013 die für viele überraschende Rückkehr Südkoreas an seine frühere Position als unangefochtene Taekwondo-Großmacht. Das Mutterland des Taekwondo hatte in den letzten Jahren seinen traditionell sehr deutlichen Vorsprung gegenüber den anderen großen Taekwondo-Nationen immer weiter eingebüßt. Während es bei der WM 2009 mit 5 x Gold noch deutlich vor Spanien (3 x Gold), China und den USA (jeweils 2 x Gold) gelegen hatte, konnten die Südkoreaner die Gesamtwertung der WM 2011 mit 3 x Gold vor dem Iran mit ebenfalls 3 x Gold nur noch hauchdünn aufgrund der größeren Anzahl an Silber-Medaillen gewinnen. Außerdem wurden sie mit 2 x Gold in der Herren-Wertung von den Iranern (3 x Gold) überholt, während sie in der Damen-Wertung mit 1 x Gold nur deshalb nicht von China und Frankreich mit je 2 x Gold geschlagen wurden, weil sie ausreichend Silber- und Bronzemedaillen gewonnen hatten.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 35
Foto: Sümeyye Güleç

Bei den Olympischen Spielen 2012 trat dann schließlich die "nationale Katastrophe" ein: Südkorea konnte erstmals bei einer Olympiade nicht den 1. Platz in der Nationenwertung erreichen, sondern landete mit "nur" 1 x Gold und 1 x Silber gleichauf mit der Türkei auf Platz 3, hinter Spanien (1 x Gold und 2 x Silber) und China (1 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze).

 

Nicht wenige hatten damit gerechnet, dass sich dieser Trend in Mexiko fortsetzten würde und Südkorea nun auch bei einer WM seine Vorherrschaft verlieren würde. Aber die Südkoreaner meldeten sich mit Macht zurück und konnten in einem unglaublichen Kraftakt ganze 6 Goldmedaillen gewinnen und damit Kuba (2 x Gold), sowie die acht folgenden Länder Mexiko, Russland, den Iran, Frankreich, Deutschland, Thailand, Australien und Gabun (je 1 x Gold) weit hinter sich lassen.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 15
Foto: masTaeKwonDo.com

 

Deutschland belegte mit einer Gold-, und zwei Bronze-Medaillen den sensationellen 7. Platz in der Teamwertung, erreichte damit die beste Platzierung seit 18 Jahren und lag damit deutlich vor solch erfolgreichen Taekwondo-Nationen wie Spanien, der Türkei, China und Großbritannien. Die Türkei und Großbritannien mussten die WM sogar ohne eine einzige gewonnene Medaille beenden. Ihre Stars wie Servet Tazegül vom KSC Leopard in Nürnberg, Nur Tatar, Martin Stamper, Jade Jones und Bianca Walkden konnten alle nicht in die Halbfinales vordringen.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 23
Foto: Özer Güleç


DTU-Sportler konnten nur bei vier der bisher 21 Weltmeisterschaften (1979, 1982, 1987 und 1995) noch erfolgreicher in Bezug auf die Medaillen-Anzahl und die Teamwertung abschneiden.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 21
Foto: Özer Güleç

Die deutschen Fans hatten allerdings sehr lange auf Erfolge ihres Teams warten müssen. Sümeyye Manz und Helena Fromm, die bei der letzten WM vor zwei Jahren die einzigen Medaillen für das DTU-Team (2 x Bronze) erkämpfen konnten, waren in der Baby-Pause. Helena erwartet ihr erstes Kind, Sümeyye hatte ihre Zwillinge İlyas und Taylan Ende April bekommen. Somit war Mokdad Ounis, der bei der WM 2009 Bronze und damit die einzige Medaille für Deutschland gewonnen hatte, das einzige Team-Mitglied, das bereits einmal mit WM-Edelmetall bei den Senioren ausgezeichnet worden war.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 02

 

 

 

 

 

 

An den ersten fünf Turniertagen konnten weder die Newcomer und Hoffnungsträger für die Zukunft Sinem Güldalı, Roxana Nothaft, Sabrina Nölp und Dionys Kronreif, noch die Routiniers Melda Akcan, Sergej Kolb, Daniel Manz, Mokdad Ounis und Volker Wodzich das Viertelfinale erreichen und um einen Medaillenplatz kämpfen.

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 01 Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 05
Fotos: Carlos Esteves

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 38
Foto: Anna-Lena Frömming

Am vorletzten Tag gelang es aber schließlich dem "Nesthäkchen" im deutschen Team, Anna-Lena Frömming, die Medaillenflaute zu beenden.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 11
Foto: Georg Streif

Sie holte mit vier Siegen, unter anderem gegen die an Nr. 9 gesetzte Brasilianerin Rafaela Araujo, gegen die an Nr. 8 gesetzte Israelin Bat-El Gatterer und sensationellerweise auch gegen die an Nr. 1 gesetzte Doppelweltmeisterin (2009 und 2011) und Olympia-Zweite Yuz-Huo Hou aus China, Bronze und läutete damit den Schlussspurt zu einem grandiosen Finale ein, das Deutschland den größten Erfolg bei einer Taekwondo-Weltmeisterschaft seit 18 Jahren bescherte.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 39

Foto: masTaeKwonDo.com

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 32
Foto: Özer Güleç

Am letzten Turniertag kämpften sich dann Rabia und Tahir Güleç Seite an Seite bis in die Medaillenränge vor. Trotz ihrer nicht gerade harmlosen Verletzung musste sich Rabia erst nach drei Siegen, unter anderem gegen die Thailänderin Rangsiya Nisaisom, amtierende Weltmeisterin von 2011, schließlich der späteren australischen Titel-Gewinnerin Carmen Marton geschlagen geben.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 41
Foto: masTaeKwonDo.com

 

Trotz der anfänglichen Enttäuschung über die Niederlage im Halbfinale war ihre erste WM-Medaille bei den Senioren nach Bronze bei der U18-WM 2008 ein riesiger Erfolg.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 27
Foto: Özer Güleç

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 36
Foto: Tahir Güleç

Tahir Güleç konnte die Leistung seiner Schwester allerdings noch übertreffen und krönte seine hervorragende Saison, im Laufe derer er unter anderem die sehr stark besetzten Weltranglistenturniere U.S. Open und Swiss Open gewonnen hatte, mit dem größten Erfolg seiner bisherigen Karriere, dem Weltmeister-Titel. Er erfüllte damit die hohen Erwartungen, die nach der langen und konstanten Reihe an Erfolgen in der Jugend (von 2005 bis 2009 insgesamt vier EM-Medaillen in den Altersklassen U15, U18 und U21 und als bis dahin größter Erfolg Silber bei der U18-WM 2010) in ihn gesetzt worden waren.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 37
Foto: Tahir Güleç

 

Auch seine Enttäuschung darüber, dass er als sicherer Medaillenanwärter nicht zu der letzten für ihn möglichen U21-EM im April mitgenommen worden war, hatte er professionell beiseite geschoben und sich darauf konzentriert, bei der WM sein Bestes zu geben, um sein erklärtes Ziel, den Gewinn der Weltmeisterschaft, erreichen zu können.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 40
Foto: masTaeKwonDo.com

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 18
Foto: NWTU (Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union)

Mit seinem Titel konnte Tahir das erste WM-Gold seit dem Erfolg des aktuellen DTU-Herren-Bundestrainers Aziz Acharki 1995 in Manila nach Deutschland holen.


Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 17
Foto: Nurettin Yilmaz

Außerdem schrieb Tahir als erster deutscher Weltmeister aus Bayern ein Stück Taekwondo-Geschichte.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 28
Foto: Özer Güleç

 

Zudem reihten sich Rabia und Tahir in die erlesene Auswahl an sehr wenigen Geschwistern ein, die sich wie die López-Familie (3 x Gold bei der WM 2005 für Diana, Mark und Steven) oder die Zaninović-Zwillinge Ana und Lucija (Gold und Silber bei der WM 2013) bei der gleichen Taekwondo-Weltmeisterschaft Medaillen erkämpfen konnten.

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 13
Foto: Georg Streif

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 24
Foto: Özer Güleç

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner und alle an diesem großen Erfolg Beteiligten, aber vor allem an Tahir, den amtierenden Weltmeister!

 

 

 

 

Weltmeisterschaft 2013 Puebla - Bild 19
Foto: NWTU (Nordrhein-
Westfälische Taekwondo Union)

 

 

 

 

Weltmeisterschaft 2013 in Puebla, Mexiko, von Freitag, 12.07.2013 bis Sonntag, 21.07.2013:

NameVereinVerb.Gew.VorkampfVorkampfAchtelfinaleViertelfinaleHalbfinaleFinale

Platz-

ierung

Sinem GüldalıTSV 1865
Dachau
BTU

-46

kg

Katherine Calderón
(PER)
5:0Yvette Yong
(CAN)
6:7-

 

Sabrina NölpMoo Duk
Kwan Bad
Windsheim
BTU

-49

kg

Rosalina Canduco
(ANG)
xJannet Alegría
(MEX)
5:2Charlotte Craig
(USA)
2:4-

 

Roxana NothaftKSC
Leopard
BTU

-53

kg

Wan-Chu Lo
(TPE)
3:9-

 

Anna-Lena FrömmingTuS Ende
NWTU

-57

kg

Gyani Chunara
(NEP)
11:5Rafaela Araújo
(BRA)
7:5Evangelia Vetsiou (GRE)3:1Yu-Zhuo
Hou
(CHN)

(2:2)
3:0
(GP)

So-Hee Kim
(KOR)
7:133. Platz

 

Rabia Güleç
TaeKwonDo
Özer
BTU

-62

kg

Iris Carvallo
(ECU)
8:4Rangsiya Nisaisom
(THA)
7:1Júlia Santos
(BRA)
5:4Carmen Marton
(AUS)
2:73. Platz

 

Melda
Akcan
KSC
Leopard
BTU

-73

kg

Glenhis Hernández (CUB)1:6-

 

Katharina
Weiss
TaeKwonDo
Özer
BTU

+73

kg

x

 

 

Sergej KolbKSC
Leopard
BTU

-54

kg

Shokan Yerzhanov
(KAZ)
8:3Tae-Hun
Kim
(KOR)
2:12-

 

Levent TuncatSportwerk Düsseldorf
NWTU

-58

kg

x

 

Daniel Manz

BSV Friedrichs-
hafen

TUBW

-68

kg

Vladislav Arventii
(MDA)
4:6-

 

Mokdad Ounis

OTC

Bonn

NWTU

-74

kg

Balša Radunović (MNE)5:1Cristian Clementi
(ITA)
8:3Ruebyn Richards
(GBR)
5:13-

 

Tahir
Güleç

TaeKwonDo
Özer

BTU

-80

kg

Farkhod Negmatov
(TJK)
xYnoussa Sawadogo
(FRA)
6:2Lenn Hypolite
(TRI)
5:3
Ramin Azizov (AZE)(2:2)
1:0
(GP)
Anton Kotkov
(RUS)
(2:2)
1:0
(GP)
René Lizárraga (MEX)8:71. Platz

 

Dionys Kronreif

Kampf-
kunst-schule
Rowithis

TUBW

-87

kg

Aram Muñoz
(ESP)
8:7Jasur Baykuziyev
(UZB)
4:7-

 

Volker Wodzich

TG
Allgäu

BTU

+87

kg

Adrián Cabo
(ESP)
2:0Robelis Despaigne
(CUB)
4:4
(KE)
-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(22.07.2013   Alfred Castaño)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang 2012 findet in Kasan, Russland, das Europäische Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in London statt. Da sich beim Welt-Qualifikationsturnier Anfang Juli in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku keine deutschen Taekwondo-Sportler qualifizieren konnten, ist dieses Turnier die letzte Gelegenheit, für die DTU Startplätze bei Olympia zu erkämpfen.

Sümeyye Manz hat bei den Damen die besten Aussichten nominiert zu werden. Sie ist mit Helena Fromm die einzige deutsche TKD-Sportlerin, die Medaillen auf zwei Weltmeisterschaften gewonnen hat (beide 2 x Bronze).

Da Helena Fromm nach einer verletzungsbedingten Knieoperation Anfang November eventuell noch nicht voll einsatzfähig sein wird, könnte Katharina Weiss wie beim Olympia-Test-Event am vergangenen Wochenende die zweite deutsche Starterin sein. Ihre Chancen beim Qualifikationsturnier stehen als ETU-Ranglisten-Zweite nicht schlecht, da sich die quasi unschlagbare amtierende Doppel-Weltmeisterin Gwladys Epangue aus Frankreich „natürlich“ bereits in Baku qualifiziert hat und deshalb in Kasan nicht mehr antreten wird.

Die Entscheidung über die DTU-Nominierungen für Kasan wird am kommenden Wochenende (17./18.Dezember) gefällt.

Dieser Artikel wurde bereits 47198 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler