Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

 

 

 

TaeKwonDo Özer e.V.

 

Findelwiesenstr. 11

 

90478 Nürnberg

 

Fon +49 (0) 911 47 40 398

 

Fax +49 (0) 911 48 08 710

 

E-Mail: TKDOezer@web.de

 

(AC) Stand: 23.09.2011

 

 

 

 

Trainingszeiten:

 

Kindertraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 


Erwachsenentraining

 

Mo, Mi u. Fr

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 


Fitnesstraining für Wettkämpfer

 

Di

 

17:00 - 18:00 Uhr JugB

 

18:00 - 19:00 Uhr JugA+Sen

 

 


Wettkampftraining

 

Do

 

17:00 - 19:00 Uhr

 

 


Bundesstützpunkttraining

 

Mi

 

19:00 - 21:00 Uhr

 

 

Kindertraining (3-6 Jahre)

 

So

 

10:30 - 11:30 Uhr

 

 


Neuanmeldungen

 

Fr

 

17:00 - 18:30 Uhr

 

 

Probetraining:

keine Anmeldung oder
TaeKwonDo-Anzug nötig,
einfach zu den ent-

sprechenden Trainings-

zeiten vorbeikommen und mitmachen

 

(AC) Stand: 20.12.2016

 

 

 

 

 

Terminkalender:

 

 

Cretì Cup - Internationaler Reutlinger / Tübinger Pokal

 

Reutlingen, Baden-Württemberg

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 4 von 5

Wuxi, China

 

Sa

20.01.2018

 

 

 

Sportlerehrung der Stadt Nürnberg

 

Nürnberg

 

Fr

26.01.2018

 

 

 

WT Grand Slam Champions Series - Wettkampftag 5 von 5

 

Wuxi, China

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Senioren-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

Sa

27.01.2018

 

 

 

Deutsche Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

 

So

28.01.2018

 

 

 

U.S. Open

G2

 

Las Vegas, NV, U.S.A.

 

Di

30.01.2018 bis

 

Fr

02.02.2018

 

 

 

European President's Cup for Kids (International Children's Championships)

 

Sindelfingen, Baden-Württemberg

 

Sa

03.02.2018 bis

 

So

04.02.2018

 

 

 

European Clubs Championships

G1

 

Istanbul, Türkei

 

Di

06.02.2018 bis

 

Fr

09.02.2018

 

 

 

Turkish Open

G1

 

Istanbul, Türkei

 

So

11.02.2018 bis

 

Mi

14.02.2018

 

 

 

Fujairah Open

G1

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Fr

16.02.2018 bis

 

So

18.02.2018

 

 

 

Spanische Jugend-A-(U18)-Meisterschaft

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

24.02.2018

 

 

Slovenia Open

G1

 

Maribor, Slowenien

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Egypt Open

G2

 

Alexandria, Ägypten

 

Sa

24.02.2018 bis

 

So

25.02.2018

 

 

 

Challenge Cup

 

Altmannstein, Oberbayern

 

Sa

03.03.2018

 

 

 

Sofia Open

G1

 

Sofia, Bulgarien

 

Sa

03.03.2018 bis

 

So

04.03.2018

 

 

 

Dutch Open

G1

 

Eindhoven, Niederlande

 

Sa

10.03.2018 bis

 

So

11.03.2018

 

 

 

Belgian Open

G1

 

Lommel, Belgien

 

Sa

17.03.2018 bis

 

So

18.03.2018

 

 

 

1. Bayernpokal

 

Neu-Ulm, Schwaben

 

Sa

24.03.2018

 

 

 

Spanish Open

G1

 

Alicante, Spanien

 

Sa

24.03.2018 bis

 

So

25.03.2018

 

 

 

President's Cup Africa

G2

 

Agadir, Marokko

 

Sa

31.03.2018 bis

 

So

01.04.2018

 

 

 

Welt-Qualifikationsturnier für die Olympischen Jugend-Spiele

 

Hammamet, Tunesien

 

Fr

06.04.2018 bis

 

Sa

07.04.2018

 

 

 

German Open

G1

 

Hamburg

 

Sa

07.04.2018 bis

 

So

08.04.2018

 

 

 

Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft

 

Hammamet, Tunesien

 

Mo

09.04.2018 bis

 

Fr

13.04.2018

 

 

 

President's Cup Europe

G2

 

Athen, Griechenland

 

Mi

25.04.2018 bis

 

So

29.04.2018

 

 

 

Professional Taekwondo Open 1 2018

 

Zamora, Spanien

 

Sa

28.04.2018

 

 

 

Ukraine Open

G1

 

Charkiw, Ukraine

 

Sa

05.05.2018 bis

 

So

06.05.2018

 

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Kasan, Russland

 

Do

10.05.2018 bis

 

So

13.05.2018

 

 

 

Austrian Open

G1

 

Innsbruck, Österreich

 

Sa

26.05.2018 bis

 

So

27.05.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

01.06.2018 bis

 

So

03.06.2018

 

 

 

Luxembourg Open

G1

 

Luxemburg, Luxemburg

 

Sa

16.06.2018 bis

 

So

17.06.2018

 

 

 

Mittelmeer-Spiele

G1

 

Tarragona, Spanien

 

Fr

22.06.2018 bis

 

So

01.07.2018

 

 

 

Bavaria Open

 

Nürnberg

 

Sa

23.06.2018 bis

 

So

24.06.2018

 

 

 

2. Bayernpokal

 

Nürnberg

 

Sa

14.07.2018

 

 

 

Europäische Hochschul-Spiele

 

Coimbra, Portugal

 

So

15.07.2018 bis

 

Sa

28.07.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 2

G4

 

Moskau, Russland

 

Fr

27.07.2018 bis

 

So

29.07.2018

 

 

 

Russia Open

G1

 

Moskau, Russland

 

Sa

01.09.2018 bis

 

So

02.09.2018

 

 

 

Polish Open

G1

 

Warschau, Polen

 

Sa

15.09.2018 bis

 

So

16.09.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 3

G4

 

Taipeh, Taiwan

 

Do

20.09.2018 bis

 

Sa

22.09.2018

 

 

 

Olympische Jugend-Spiele

 

Buenos Aires, Argentinien

 

Mo

01.10.2018 bis

 

Fr

12.10.2018

 

 

 

Riga Open

G1

 

Riga, Lettland

 

Sa

06.10.2018 bis

 

So

07.10.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix 4

G4

 

Manchester, Großbritannien

 

Fr

19.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

Greece Open

G1

 

Athen, Griechenland

 

Sa

20.10.2018 bis

 

So

21.10.2018

 

 

 

3. Bayernpokal

 

Bobingen, Schwaben

 

Sa

20.10.2018

 

 

 

Serbia Open

G1

 

Belgrad, Serbien

 

Sa

27.10.2018 bis

 

So

28.10.2018

 

 

 

Croatia Open

G1

 

Zagreb, Kroatien

 

Sa

10.11.2018 bis

 

So

11.11.2018

 

 

 

Bayerische Meisterschaft

 

Rottenburg a.d.Laaber, Niederbayern

 

Sa

17.11.2018

 

 

 

Paris Open

G1

 

Paris, Frankreich

 

Sa

17.11.2018 bis

 

So

18.11.2018

 

 

 

Israel Open

G1

 

Ramla, Israel

 

Sa

24.11.2018 bis

 

So

25.11.2018

 

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Mi

12.12.2018 bis

 

Do

13.12.2018

 

 

 

Open Internacional de Andalucía

 

Córdoba, Andalusien

 

Sa

15.12.2018

 

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Fudschaira, Vereinigte Arabische Emirate

 

Sa

15.12.2018 bis

 

So

16.12.2018

 

 

 

Weltmeisterschaft

G12

 

Manchester, Großbritannien

 

Mi

15.05.2019 bis

 

So

19.05.2019

 

 

WTF World Grand Prix 1

G4

 

Rom, Italien

 

Fr

??.06.2019 bis

 

So

??.06.2019

 

 

Europa-Spiele

G4

 

Minsk, Weißrussland

 

Fr

14.06.2019 bis

 

So

30.06.2019

 

 

Universiade

G2

 

Neapel, Italien

 

Mi

03.07.2019 bis

 

So

14.07.2019

 

 

Kadetten-(U15)-Weltmeisterschaft

 

Sydney, Australien

 

??

??.08.2019 bis

 

??

??.08.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Chiba, Japan

 

Fr

13.09.2019 bis

 

So

15.09.2019

 

 

WTF World Grand Prix ?

G4

 

Sofia, Bulgarien

 

Fr

18.10.2019 bis

 

So

20.10.2019

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Moskau, Russland

 

Fr

06.12.2019 bis

 

Sa

07.12.2019

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Moskau, Russland

 

Mo

09.12.2019 bis

 

Di

10.12.2019

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Tokio, Japan

 

Fr

24.07.2020 bis

 

So

09.08.2020

 

 

WTF World Grand Prix Finale

G8

 

Tunis, Tunesien

 

Fr

04.12.2020 bis

 

Sa

05.12.2020

 

 

Team-Weltmeisterschaft

G2

 

Tunis, Tunesien

 

Mo

07.12.2020 bis

 

Di

08.12.2020

 

 

Europameisterschaft

G4

 

Belgrad, Serbien

 

Do

??.??.2020 bis

 

So

??.??.2020

 

 

Olympische Spiele

G20

 

Paris, Frankreich

 

Fr

02.08.2024 bis

 

So

18.08.2024

 

 

 

(AC) Stand: 17.01.2018

 

 

 

 

WTE - World Taekwondo Europe

 

World Taekwondo

 

Kukkiwon

 

 

(AC) Stand: 14.07.2017

 

(AC) Stand: 25.06.2017

 

(AC) Stand: 09.09.2012

 

Taekwondo Data

 

 

(AC) Stand: 02.01.2014

 

TaekoPlan  (TPSS)

Ma-RegOnline

Hangastar

SimplyCompete

UPT

DTU Verwaltungsdatenbank

BLSV-Cockpit

 

 

(AC) Stand: 01.03.2017

 

BLSV

 

DOSB

 

dsj

 

adh

 

(AC) Stand: 03.08.2014

 

NADA

 

WADA

 

bvpg

 

BZgA

 

Deutsche Sporthilfe

 

 

(AC) Stand: 08.11.2014

 

 

bvpg

 

 

Team Nürnberg

 

Sport+Politik gegen Rechtsextremismus

 

DOSB Integration durch Sport

 

Deutschlandstiftung Integration

 

kinder stark machen

 

DOSB Frauen gewinnen!

 

DOSB Nicht mit mir!

 

Das Grüne Band

 

in form

 

DOSB Sport pro Gesundheit

 

Gesundheitliche Chancengleichheit

 

WADA Say NO! to Doping

 

Alkoholfrei Sport genießen

 

 

(AC) Stand: 03.08.2014

.

Luxor Open 2014 Luxor

 

 

 

Luxor Open 2014 Luxor

 

 

 

Foto: Holger Wunderlich

 

Luxor Open 2014 in Luxor:
Gold für Sümeyye, Silber für Rabia

 

Die Ägyptische Taekwondo Föderation ließ in diesem Jahr ihr Weltranglistenturnier von Alexandria, der 4,5 Millionen Einwohner zählenden Mittelmeer-Metropole am Nildelta, nach Luxor, der mit ca. 0,5 Millionen Einwohnern wesentlich kleineren Pharaonen-Stadt mitten in der Wüste, umziehen.

 

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 02

Alexandria

Fotos: Wikipedia

Obwohl das geschäftige Alexandria, nach Kairo die zweitgrößte Stadt Ägyptens und ein bedeutender Industriestandort, über dessen riesigen Hafen 80 % des ägyptischen Außenhandels abgewickelt werden, und das eher beschauliche, von Landwirtschaft und Einzelhandel geprägte Luxor kaum unterschiedlicher sein könnten, sind beide Städte in ihrer Bedeutung für den Tourismus, der wichtigsten Einnahmequelle des nordafrikanischen Landes, durchaus vergleichbar.

 

Alexandria entwickelte sich kurz nach seiner Gründung 331 v. Chr. durch Alexander den Großen zu einem der wichtigsten Zentren seines Weltreiches. Vor allem die Bibliothek von Alexandria, die größte und bedeutendste der Antike, an der zahlreiche berühmte Gelehrte erzogen wurden und wirkten, der Leuchtturm von Pharos, eines der sieben Weltwunder der Antike, und die unterwasserarchäologischen Funde im Hafen zeugen von seiner großartigen Vergangenheit. Die Blütezeit Alexandrias hielt auch während der römischen und der oströmisch-byzantinischen Herrschaft über Ägypten an. Erst mit der arabisch-islamischen Eroberung 641 n. Chr. und endgültig mit der Gründung Kairos ca. 300 Jahre später verlor Alexandria an Bedeutung.

 

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 01

Luxor

Fotos: Wikipedia

Luxor dagegen ist berühmt für seine zahlreichen Bauten, gigantischen Tempel und riesigen Pharaonen-Statuen aus der Zeit des Mittleren und des Neuen Reiches der altägyptischen Hochkultur von ca. 2000 bis 1000 v. Chr.
In und um Luxor befinden sich einige der wichtigsten archäologischen Stätten Ägyptens, darunter die Überreste der antiken Totenstadt Theben und das Tal der Könige mit diversen Tempeln und über 60 Pharaonen-Gräbern, unter anderem auch dem des Tutanchamun.

 

Doch während sich vor einigen Jahren noch täglich 10.000 Besucher durch die Gassen der Stadt drängelten, hat der Tourismus durch Terroranschläge, die Unruhen des sogenannten Arabischen Frühlings und die Unsicherheit nach der gewaltsamen Machtübernahme des Militärs herbe Rückschläge erlitten, die die Lebensgrundlage eines Großteils der Bevölkerung von Luxor bedrohen.
So mag mit der "unvergesslichen Erfahrung", die General Ahmed Fouly, Präsident der ägyptischen, arabischen und afrikanischen Taekwondo Föderationen, den teilnehmenden Sportlern sicher völlig zu Recht versprach, auch die Hoffnung verbunden sein, mit der erfolgreichen Durchführung solcher Sportereignisse in Luxor und dem damit verbundenen Zeichen der Normalität wieder mehr Aufmerksamkeit und Interesse auf das imposante Erbe der Pharaonen zu lenken.

 

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 08

Foto: Perihan Güleç

 

2014 wurden also statt der 6. Alexandria’s International Open die 1. Luxor Open ausgetragen.

 

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 09

Foto: Rabia Güleç

Ähnlich wie schon zuvor beim Turnier in Alexandria gab es auch bei den Luxor Open einige organisatorische Probleme und Terminverschiebungen. Besonders unerfreulich war die Einführung einer nicht unerheblichen Team-Meldegebühr zusätzlich zu den Startgebühren für die Sportler sowie die nachträgliche Streichung der Jugend-Kategorien, nachdem sich dafür nicht genug Teilnehmer angemeldet hatten. Letzteres erklärte zwar die anschließend erfolgte Verkürzung des ursprünglich vom 12.02. bis 16.02., also an fünf Tagen, geplanten Turniers auf drei Tage, aber nicht die für Sportler, die aus Kostengründen bereits frühzeitig ihre Flugtickets gebucht hatten, ziemlich ärgerliche Verschiebung um einen Tag nach hinten. Außerdem gab es seit dem ersten Erscheinen der Ausschreibung etwas Durcheinander mit dem WTF-Status der letztendlich doch noch als G2-Turnier eingestuften Luxor Open.


Insgesamt nahmen lediglich 240 Sportler aus 24 Ländern an den Luxor Open teil - für ein G2-Turnier eine dramatisch niedrige Beteiligung, die wohl nicht nur den hohen Kosten für den weiten Flug geschuldet war, sondern auch dem unglücklich gewählten Termin direkt vor den etablierten U.S. Open mit fast 1.600 Teilnehmern.

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 04

Foto: DTU (Deutsche Taekwondo Union)

Die Deutsche Taekwondo Union (DTU) entschied sich wie die meisten europäischen Nationalverbände dazu, ein Team bei zwar ähnlich hohen Kosten aber deutlich besseren Medaillenchancen nach Ägypten statt in die USA zu schicken. Mit der anschließenden Teilnahme an den Fujairah Open konnte die Reise noch zu einer kleinen Nahost-Tour ausgeweitet werden.


Unter den acht dafür ausgewählten Top-Athleten, befanden sich unsere vier Vereinsmitglieder Sümeyye Manz, Anna-Lena Frömming, Rabia Güleç und Daniel Manz. Selbstverständlich war auch der amtierende Weltmeister Tahir Güleç nominiert, er musste aber auf Geheiß der Ärzte wegen des Bruches am Handgelenk, den er sich eine Woche zuvor bei den Trelleborg Open zugezogen hatte, zu Hause bleiben. Die weiteren vier Sportler im DTU-Spitzenteam für Luxor und Fudschaira waren Sergej Kolb, Levent Tuncat, Alexander Bachmann und Volker Wodzich.


Die acht Athleten wurden von den beiden Bundestrainern Aziz Acharki (Herren) und Carlos Esteves (Damen) sowie Sportdirektor Holger Wunderlich als Head of Team begleitet. Um die medizinischen Belange kümmerte sich Physiotherapeut Andreas Welz.

Ursprünglich wollten auch unsere Vereinsmitglieder Rahaf, Osayd und Osama Saqr bei den Luxor Open antreten. Nachdem aber die Jugend-Kategorien ersatzlos gestrichen worden waren und deshalb seine Geschwister nicht mehr teilnehmen konnten, verzichtete auch Osama, der bei den Senioren gemeldet war, auf den Start. Team- und Einzelgebühren mussten nicht bezahlt werden, da die Änderungen des Veranstalters Anlass für den Rücktritt waren.

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 05

Foto: DTU (Deutsche Taekwondo Union)

Am gleichen Wochenende wie die Luxor Open wurden auch die Deutschen Meisterschaften der Senioren ausgetragen. Wir mussten also in Gummersbach auf unsere fünf besten Sportler und sichere Medaillengaranten verzichten.


Am Samstag, dem ersten Wettkampftag des Turniers, kämpften Anna-Lena und Rabia.


Anna-Lena hatte vier Kämpfe, schied aber gleich im ersten gegen die Ungarin Edina Kotsis, Jugend-Europameisterin 2010 und WM-Zweite 2012, aus.

Rabia musste fünfmal antreten und unterlag erst im Finale Marina Sumić aus Kroatien, Jugend-Europameisterin 2010, EM-Zweite 2012 und WM-Zweite 2011. Sie holte sich damit Silber und 12 Weltranglistenpunkte.

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 03

Foto: DTU (Deutsche Taekwondo Union)

Am zweiten Tag waren dann Sümeyye und Daniel an der Reihe.


Luxor Open 2014 Luxor - Bild 12

Foto: Sümeyye Manz

Sümeyye gewann alle ihre drei Kämpfe und konnte damit bereits so kurze Zeit nach ihrer Rückkehr auf die Wettkampffläche als dreifache Mutter an ihre alte Form anschließen und sich die Goldmedaille bei einem G2-Turnier sowie 20 Weltranglistenpunkte sichern.

 

Daniel hatte vier Kämpfe zugelost bekommen, gewann seinen ersten, schied dann aber im Viertelfinale gegen den später zweitplatzierten Lokalmatadoren Ghofran Zaki aus. Trotz der Enttäuschung über die verpasste Medaille, konnte Daniel immerhin 4,32 Weltranglistenpunkte für sich verbuchen.

 

Das Turnier wurde von einem tragischen Ereignis am zweiten Wettkampftag überschattet, das alle Freunde dieser vergleichsweise unfall- und verletzungsarmen Sportart erschütterte.

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 10

Foto: masTaeKwonDo.com

Seyithan Akbalik, ein 20-jähriger türkischer Wettkämpfer, der seine junge Karriere mit dem Gewinn des Jugend-Europameistertitels 2009 gekrönt hatte, danach aber aus gesundheitlichen Gründen einige Jahre pausieren musste, verstarb auf der Kampffläche an Herzversagen. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die Nachricht ging sofort um die Welt und sorgte für Spekulationen und Gerüchte. Wie sich herausstellte, war sein Tod aber nicht die direkte Folge einer Aktion im Wettkampf. Stattdessen brach er ohne Fremdeinfluss unvermittelt zusammen. Seyithan hatte offenbar eine Vorerkrankung am Herzen, die zu seinem plötzlichen Herztod geführt hat. In Deutschland sterben daran jährlich um die 1.000 Menschen während des Ausübens einer Sportart.
Dies vermag Seyithans Angehörige aber kaum in der Trauer über ihren Verlust zu trösten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Trotz dieses schrecklichen Unglücksfalls beschlossen die Veranstalter, das Turnier fortzusetzen - eine Entscheidung, die ihnen sicherlich nicht leicht gefallen sein dürfte.

 


Luxor Open 2014 Luxor - Bild 06

Foto: Holger Wunderlich

 

Weitere Medaillen für das DTU-Team holten Levent Tuncat (Gold), Alexander Bachmann und Volker Wodzich (jeweils Bronze).

 

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 07

Foto: Holger Wunderlich

 

Mit der sehr guten Bilanz von 2 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze belegte die deutsche Mannschaft punktgleich mit der französischen Nationalauswahl den vierten Platz in der Vereinswertung, hinter den Briten, den ägyptischen Gastgebern und dem Team Aserbaidschans.


Luxor Open 2014 Luxor - Bild 13

Foto: TCC (Taekwondo Competence Center) Friedrichshafen

Außerdem konnte sich der Tunesier Yassine Trabelsi die Goldmedaille erkämpfen. Er trat wie drei weitere Sportler für den BSV Friedrichshafen an, einen der wenigen Vereine, die neben den Nationalteams an den Luxor Open teilnahmen.

In der Länderwertung überholte Deutschland dank Yassines Medaille Aserbaidschan und nahm hinter Großbritannien und Ägypten den dritten Rang ein.

 

 

 

Luxor Open 2014 Luxor - Bild 11

Foto: Rabia Güleç

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner, vor allem an Sümeyye und Rabia!

 

 

 

 

Luxor Open 2014 in Luxor, Ägypten, von
Samstag, 15.02.2014 bis Montag, 17.02.2014:

 

 

 

Sümeyye Manz

D-46

1. Platz

Anna-Lena Frömming

D-57

-

Rabia Güleç

D-62

2. Platz

 

 

 

Daniel Manz

H-68

-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(03.05.2014   Alfred Castaño)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang 2012 findet in Kasan, Russland, das Europäische Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in London statt. Da sich beim Welt-Qualifikationsturnier Anfang Juli in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku keine deutschen Taekwondo-Sportler qualifizieren konnten, ist dieses Turnier die letzte Gelegenheit, für die DTU Startplätze bei Olympia zu erkämpfen.

Sümeyye Manz hat bei den Damen die besten Aussichten nominiert zu werden. Sie ist mit Helena Fromm die einzige deutsche TKD-Sportlerin, die Medaillen auf zwei Weltmeisterschaften gewonnen hat (beide 2 x Bronze).

Da Helena Fromm nach einer verletzungsbedingten Knieoperation Anfang November eventuell noch nicht voll einsatzfähig sein wird, könnte Katharina Weiss wie beim Olympia-Test-Event am vergangenen Wochenende die zweite deutsche Starterin sein. Ihre Chancen beim Qualifikationsturnier stehen als ETU-Ranglisten-Zweite nicht schlecht, da sich die quasi unschlagbare amtierende Doppel-Weltmeisterin Gwladys Epangue aus Frankreich „natürlich“ bereits in Baku qualifiziert hat und deshalb in Kasan nicht mehr antreten wird.

Die Entscheidung über die DTU-Nominierungen für Kasan wird am kommenden Wochenende (17./18.Dezember) gefällt.

Dieser Artikel wurde bereits 34309 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler